Türkei: Maas kritisiert Urteil gegen Journalisten Yücel

Deniz Yücel, deutsch-türkischer Journalist, bei der Eröffnung der 69. Bad Hersfelder Festspiele. D (dpa/picture alliance/Swen Pförtner)
Deniz Yücel (dpa/picture alliance/Swen Pförtner)

Bundesaußenminister Maas hat die Verurteilung des Journalisten Deniz Yücel zu einer Haftstrafe in der Türkei kritisiert.

Maas erklärte, das Urteil zeige die bestehenden Differenzen beim Schutz der Presse- und Meinungsfreiheit. Der Fall Yücel trage nicht dazu bei, Vertrauen in die Anwendung rechtsstaatlicher Grundsätze in der Türkei aufzubauen. Auch Parteien sowie Menschenrechts- und Journalisten-Organisationen kritisierten das Urteil.

Ein Gericht in Istanbul hatte Yücel in Abwesenheit wegen des Vorwurfs der Terrorpropaganda für die verbotene kurdische PKK zu zwei Jahren, neun Monaten und 22 Tagen Haft verurteilt. Vom Vorwurf der Volksverhetzung und der Propaganda für die Gülen-Bewegung wurde er dagegen freigesprochen. Yücel kündigte Berufung an.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.