💥 Die Grünen wollen jetzt auch noch die Swimming-Pools verbieten


Zitat des Tages: „Erst das Einfamilienhaus, jetzt Pool und Garten. Der grüne Umweltminister in Brandenburg überlegt, private Brunnen im Sommer zu verbieten. Ein eigener Pool sei egoistisch – und Baden im Natursee verträglicher für die Gesellschaft.“ (Die Welt)

„Die grüne Programmlage fasste der Focus im April 2021 so zusammen: ‚Einfamilienhäuser sollen also nicht verboten, aber ihr Bau soll weitgehend unmöglich gemacht werden. Und wo er doch möglich bleibt, würden nur zahlungskräftige Häuslebauer zum Zug kommen, die sich verteuerte Baustoffe und Grundstücke leisten können. So funktioniert Umverteilung von unten nach oben.‘“

Kostenlos abonnieren: t.me/CompactMagazin

Quelle: Compact-Magazin auf Telegram

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 31.07.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu 💥 Die Grünen wollen jetzt auch noch die Swimming-Pools verbieten

  1. Annette sagt:

    Grüne Phantasten wählen ist egoistisch

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Das einzige was zur Ordnung und Sicherheit im Land beiträgt ist der italienische Bauplan der Mafia. In jedes Fundament gehört eine LeiXXXe!
    Kein Wunder wenn von den Grünen solches Wissen verallgemeinert wird. Schwimmbecken sieht man am besten von oben und das sehen diese öko Vielflieger!

  3. Ulrike sagt:

    Gibts noch irgendwas was uns diese Bande nicht verbieten will ?
    Es werden nur noch zahlungskräftige ein Haus bauen können. Das sind dann die Wähler der Grünen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.