Cum-Ex-Skandal: Lobbyierte Johannes Kahrs beim Bafin-Chef?

Neuer Ärger für Johannes Kahrs: Der frühere SPD-Abgeordnete ist in den Steuerskandal um die Warburg-Bank verwickelt. Nun kommt raus, dass er 2016 ein Telefonat mit dem damaligen Chef der Finanzaufsicht Bafin vereinbarte.

  aus DER SPIEGEL 42/2021
Der frühere SPD-Politiker Kahrs 2019 im Bundestag
Der frühere SPD-Politiker Kahrs 2019 im Bundestag

Foto: M. Popow/ imago images/Metodi Popow

gt/mhs

Quelle: Spiegel-online vom 15.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Cum-Ex-Skandal: Lobbyierte Johannes Kahrs beim Bafin-Chef?

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Was soll das??? Aber drei fette ?-?-?- Egal wohin das Geld ver korrumpiert wird! Hauptsache die Deutschen haben es nicht. Und wenn ich über die gestrige erste Bundestagssitzung nachdenke WIE die Engel aus dem Regenbogen Land über die AfD Ihren heiligen gerechten Urin, gequirlt mit Mundstuhl, abgelassen haben… Mit mir hätten DIE das nicht als angepöbelter machen können. DIE bräuchten, mehrere Firmen, die den Saal aufräumen müssen, nachdem die rumliegenden einzelnen Körperteile zugeordnet wurden und die Grund auf Renovierung der LeicXXXhalle beginnen kann!
    Danke Anke! Noch son Ding, schick ich UFO’s hin!

  2. Waldtürenöffner sagt:

    Du meinst, wenn Spitzweg und Oehler den Reichstag am 8.5. 45 gemalt hätten, wären diese Bilder ein Kunstwerk gegenüber dem was Du am 28. 10. 21 hinterlassen hättest?

  3. birgit sagt:

    Diebe in Nadelstreifen, mehr nicht als nur minderwertiges Genematerial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.