Dieses Polizei-Video entscheidet über IHRE Sicherheit // Berliner Polizist: „Das ist mein Land“

Bild-Chef Julian Reichelt warnt Kollegen vor Rassismus gegenüber Deutschen

Julian Reichelt

Beschimpft. Bepöbelt. Verdächtigt. Verleumdet. Verunglimpft. Das ist es, was deutsche Polizisten widerfährt, wenn sie einfach nur ihren Job machen. Wenn Polizisten sich nicht mehr auf das Land verlassen können, das sie beschützen, dann werden sie irgendwann aufhören, das Land zu beschützen.

Wir sind einer Demokratie, in der die überwältigende Mehrheit will, dass man unsere Polizei gut behandelt. Trotzdem WIRD unsere Polizei von vielen Politikern, die uns ausgesetzt sind, von linken Regierungen, immer besonders schlechter behandelt.

Es gibt nur zwei Sorten Mensch, die unsere Polizei verachten: Kriminelle. Und linke Politiker. Vor wenigen Tagen klingelten Berliner Polizisten in den frühen Morgenstunden an der Tür einer Wohnung, um einen Haftbefehl wegen einer Leistungserschleichung gegen einen Mann aus Syrien zu vollstrecken.

Seiner Ehefrau, ebenfalls aus Syrien, sollten die Beamten eine sogenannte Gefährderansprache erteilen. Was passiert danach, löste eine absurde Rassismus-Debatte aus. Ein Polizeibeamter wurde für seinen Satz „Du bist hier Gast, du hast Dich an unsere Gesetze zu halten“, als Rassist beschimpft und an den Rand der gesellschaftlichen Auslöschung getrieben – von der Berliner Regierung UND der Berliner Polizei.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 23.09.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Warning: file_put_contents(/homepages/13/d341201401/htdocs/wordpress/wp-content/uploads/wpdiscuz/cache/users/6b4bd16f99c8a12d043492d3eecc960b): failed to open stream: Disk quota exceeded in /homepages/13/d341201401/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/wpdiscuz/utils/class.WpdiscuzCache.php on line 148
Mensch dirk
Mensch dirk
13 Tage zuvor

Tja und! Machen die ja auch mit Menschen welche nicht einverstanden sind mit dieser brid Konstrukt Firma ( Bund Holding etc wie immer sich sich ständig umbenennen) . Sagt denen und der Bevölkerung einfach Mal die Wahrheit über ihr sogenanntes Land. Danach Brauch keiner mehr zu Klagen. Aber Bildung kommt von bilden . Hier sind alle nur eingebildet auf ihr wissen aus Besatzer Bücher. Man man! Und PS. Es gibt hier keine Polizei. Söldner sind das ohne hoheitsrechtliche Mandate Punkt. Wer was anderes behauptet kann gerne Mal den Gegenbeweis erbringen freu mich drauf. LG Dirk ein Mensch aus Fleisch und Blut und beseelt

Ulrike
Ulrike
13 Tage zuvor

Der Polizist bekommt sicherlich auf den Deckel.
Syrer alle abschieben. Das sind schlimme Kreaturen die keiner hier braucht.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
13 Tage zuvor

Wie sind die beiden hier in die BRiD gekommen? Legal oder illegal? Wer sich schleusen lässt ist kriminell, weil Er sich schleusen lässt. Wenn die
Wortmarke hin wirft-finde ich klasse! Im Video wird davon ausgegangen, daß DIE egal wie, sich Rechtsfrei stellen können. In der BRiD wirst Du verfolgt weil die Parkuhr im Auto die falsche Farbe hat. Wer nicht bezahlt kommt etwa drei Jahre hin, dann hat Er kein Konto, keine Arbeit und wird eingesperrt. Der GV das sus war da auch schon mit der Wortmordmarke zu Besuch!

Alexander Berg
13 Tage zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Zitat: „Wer nicht bezahlt kommt etwa drei Jahre hin, dann hat Er kein Konto, keine Arbeit und wird eingesperrt.“ Und warum?
—–
Weil es nützlich ist, wenige zu opfern, um die Mehrheit mit der Angst vor möglichem Ungemach „in Schach zu halten“, da die Mehrheit ständig um ihre Existenz bangt, die sie selbst(!) als alternativlos und deswegen auch als „ernst“ angenommen und sich davon abhängig gemacht hat – im Kern vom Wohlwollen ihrer Herren.
„Der Mensch erschafft sich durch Verschiebung der Verantwortung selbst seine Herren, die ihm dann sagen, was er zu tun hat.“
—-
Deshalb wird hier auch in der Regel nur geklagt, gejammert und sich beschwert, als ob es damit getan wäre. All dies verbunden mit der Hoffnung, dass das „geliebte Gestern“ – für manche sogar das „Vorgestern“ wieder zurückkehrt… was jedoch nicht der Fall sein wird.
—-
„Zwar unterwerfen sich die Menschen am Anfang unter Zwang und mit Gewalt; aber diejenigen, die nach ihnen kommen, gehorchen ohne Bedauern und tun bereitwillig, was ihre Vorgänger getan haben, weil sie es mussten.
Deshalb sind Männer, die unter dem Joch geboren und dann in der Sklaverei genährt und aufgezogen wurden, damit zufrieden, ohne weitere Anstrengung in ihren ursprünglichen Umständen zu leben, ohne sich eines anderen Zustandes oder Rechts bewusst zu sein und den Zustand, in den sie geboren wurden, als ganz natürlich anzusehen.
… der mächtige Einfluss der Sitte ist in keiner Hinsicht zwingender als in dieser, nämlich der Gewöhnung an die Unterwerfung.“ Aus: Die Politik des Gehorsams: Der Diskurs der freiwilligen Knechtschaft“, Étienne de la Boétie, 1530-1563
—-
Die wesentliche Thematik ist dabei, dass es mit gewohntem Denken keinen Ausweg gibt, jedoch die Mehrheit das Denken lässt und um es auch mal so auszudrücken, klagen, jammern, den Hals aufreißen und sich beschweren, sind nur Ventilfunktionen für das selbst geschaffene Leid. Hinzukommt, dass der Akt üblicher Schuldzuweisung die „Zuweisend“ sich selbst entmachten lässt, damit sie anschließend von ganz unten ihre Herren kritisieren können.
—-
Das liegt daran, dass im Kern nur zwischen zwei „Rollen“ entschieden wird:
„Meine Freunde, es steht eine Revolution bevor. Wenn die Menschheit entdeckt, wer wir sind, wozu wir in der Lage sind, dann müssen wir alle eine Entscheidung treffen: Versklavung oder Machtergreifung. Die Entscheidung liegt bei euch. Aber denkt daran, wer nicht für uns ist, ist zwangsläufig gegen uns. Also… ihr könnt leiden und für die Menschen kämpfen, die euch hassen und fürchten. Oder ihr könnt euch mir anschließen und leben wie Könige… und Königinnen.“ „Sebastian Shaw“, X-Men: Erste Entscheidung, 2011
—-
Jeder hat es selbst in der Hand, was er daraus macht oder ob er weiter nur die Rolle des unschuldigen Opfers der Umstände spielen will. Die anderen sind nicht Schuld und man selbst auch nicht, weil es nicht so einfach ist, wie sich das so mancher gerne vorzustellen meint.
—-
P.S. Es kommt weder einer in der Rolle des „Erlösers“, noch einer in der Rolle des „Führers“ oder eine andere Partei, was die Frage aufwirft, warum hier nicht mehr über die tatsächliche Rechtslage aufgeklärt wird.

Last edited 13 Tage zuvor by Alexander Berg
birgit
birgit
13 Tage zuvor

Was will die auf unsere Kosten vollgefressene Drohne eigentlich ? Wenn ihr was nicht passt soll sie mit samt Stecher und Nachzucht verschwinden. Ich kann bei dem Polizisten kein Fehlverhalten fest stellen !
Vor Jahren wurde mein Sohn früh um 6 Uhr von sogenannten Polizisten überfallen. Der Grund war, SIE suchten einen Bürger, der angeblich bei ihm wohnt.Die Wohnung wurde verwüstet, Stiefelabdrücke auf dem Sofa und an der Wand, zerschlagene Bodenvase. Ausgerenkte und gezerrte Schulter, umgeknickte Fingernägel u.s.w. Der ausführende REPTO hatte einen kahl geschorenen Schädel. Alles wurde beim Arzt dokumentiert. Anzeige erstattet mit Beweismaterial. Der SATANSANWALT Jörg hat das Verfahren eingestellt ! Das nenne ich polizeiliche Willkür und Terror.Nicht zu vergleichen mit dem Vorfall bei diesem dahergelaufenen Gesindel ! Denn die erarbeiten die Besoldung der Polizei mit Sicherheit nicht, die fressen nur unsere Sozialsysteme leer und haben noch die große Fresse. Es reicht, schiebt das Gesockse ab !

Alexander Berg
13 Tage zuvor

Ja, Faschisten hier los?