Panorama (ARD) Interview Ursula Haverbeck – Holocaust war Lüge

screenshot-1856

Besatzungsrecht-Amazon

Mehrfach wurde sie wegen Volksverhetzung verurteilt: Für Ursula Haverbeck hat die Massenvernichtung der Juden nicht stattgefunden. Damit geht sie ganz offen um – auch im Panorama-Interview auf ARD. Ursula Haverbeck, eine der bekanntesten und aktivsten sog. „Holocaust-Leugner“ in Deutschland, gab im März 2015 zuhause bei ihr in Vlotho dem NDR-Journalisten Robert Bongen für die Sendung Panorama ein über 4-stündiges Interview. Daraus entstand eine 45-minütige Zusammenstellung, die Panorama auf seiner Internetseite veröffentlichte.
Das Interview kann hier in ganzer Länge gesehen werden:
https://www.youtube.com/watch?v=WPa_Q…

Nachfolgend ein Auszug aus dem Interview:

URSULA HAVERBECK-WETZEL, JAHRGANG 1928

Ursula_Haverbeck-Wetzel[1]Vertreterin des historischen Revisionismus und unerschrockene Kämpferin für die Wahrheit, sowie die einstige Leiterin des COLLEGIUM HUMANUM

Ostvertriebene, vier Jahre in Schweden, danach Studium der Pädagogik, Philosophie und Sprachwissenschaften, unter anderem zwei Jahre in Schottland. Ihr Mann war Prof. Dr. Werner Georg Haverbeck; einst Mitglied in der Reichsleitung, Gründer und Leiter des Reichsbundes Volkstum und Heimat 1933.

45-jährige Zusammenarbeit in Erwachsenenbildung und Ökologie, Mitbegründerin und langjährige Seminar- und Organisationsleiterin im »COLLEGIUM HUMANUM«.

1974-1983 Schriftleitung der »Lebenschutzinformationen«.
Präsidentin im »Weltbund zum Schutze des Lebens«, Bundesverband Deutschland von 1983-1989.
Mitbegründerin und ehemalige Vorsitzende im »Verein Gedächtnisstätte«

Im Rahmen ihres 85. Geburtstages erhielt sie am 9. November 2013 folgende Ehrenurkunde:

screenshot-1687


Am Donnerstag, den 12. November 2015, wurde am Amtsgericht Hamburg Frau Ursula Haverbeck (87) zu zehn (10) Monaten Haft ohne Bewährung durch den Amtsrichter Björn Jonsson (48) verurteilt.

Sie hatte während des sog. „Auschwitz-Prozesses“ von Lüneburg gegen Oskar Gröning (94) im Frühjahr 2015 öffentlich bekundet, daß sie 1. nicht an die strafrechtlich festgelegte historische Tatsache des „Holocaust“ glaube, 2. im speziellen nicht an die strafrechtlich festgelegte historische Tatsache glaube, daß es in den deutschen Konzentrationslagern wie z.B. im Lager Auschwitz-Birkenau Gaskammern zur systematischen, massenhaften Tötung von Juden gegeben habe, ja habe geben können.

Aus ihrer Sicht sprächen alle wissenschaftlichen Beweise gegen diese strafrechtlich bewehrte „Offenkundigkeit“.

Frau Haverbeck wird das Urteil des Richters Björn Jönsson nicht akzeptieren und wird in Berufung gehen. Das Urteil gegen Frau Haverbeck wird demnach nicht rechtskräftig sein.

Quelle: NDR – Panorama, http://daserste.ndr.de/panorama/Holoc… vom 12. November 2015

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Panorama (ARD) Interview Ursula Haverbeck – Holocaust war Lüge

  1. Dr.med Wilhelm Neumayr sagt:

    Diese Dame ist nicht ernst zu nehmen.

    • Birgit sagt:

      Du irrst gewaltig! Ließ den Almanach der Juden, den sie selbst jedes Jahr neu auflegen. Da schreiben rechtschaffende Juden weltweit. Dort findest Du die Zahlen und die wahre Geschichte. Die wissen mehr wie wir !

    • Die Lage ist ernst sagt:

      Eine bildungsferne „Argumentation“

      • Birgit sagt:

        Almanach lesen ! Dort stehen die Zahlen drin welche auch wir raus gefunden haben.

        Es ist also vollkommen unmöglich , daß so viele Juden umgekommen sind, wie behauptet wird.

        Und das von Juden selbst geschrieben !

  2. Baufutzi sagt:

    Naja, im nahen Osten erfährt so manch einer die Wahrheit über dieses Thema. Jeder Flüchtling hier weiß mehr über diese Sache als unsereins.

  3. Frey sagt:

    Da ich viel Zeit habe, denn ich bin DMRentner, bin andauernd beim Schluerfen, ah surfen. Und ich habe kein Brett, weder auf den Wellen noch vorm Kopf. Kuerzlich habe ich ein Video angesehen, wo diese Verbrennungen angezweifelt werden. Die modernsten Verbrennungsoefen brauchen 3 Stunden, bis es Asche wird!! In Auschwitz gab es 5 Oefen. Da dann rechnen Sie nach !! (Autor Amerikaner)!
    Als die Briten nach Bergen Belsen kamen, fanden sie nackte Leichen aufgestapelt, diese Menschen waren VERHUNGERT!! Dasselbe in Dachau, verhungert!! Warum? Auch die Wachmannschaften waren nicht gerade gemaestet!!

    1943 begannen die Briten und die Amis Deutschland zu bombardieren. Ziel waren Staedte, Gleisanlagen und Strassen. Hamburg, Dresden und andere Staedte. Ziel war es den Nachschub zu stoeren und zu zerstoeren!! Geleise und Strassen wurden zerstoert! Unsinnig, voellig unsinnig. Soldaten und Wehrmachtsfahrzeuge gab es kaum noch!! Auch die KZs waren davon betroffen. Die KZhaeftlinge sind verhungert und wurden draussen gestapelt. Was bekam man dann zu sehen in Bergen Belsen und so weiter. Verhungerte, die draussen aufgestapelt wurden. Noch etwas! Warum trugen viele Haeftlinge taetowierte Nummern, wenn Sie sowieso verbrannt wurden??
    >>Und wie hiess der General der 100.000 deutsche Soldaten auf den Rheinwiesen verhungern liess? Spaeter wurde er sogar noch President of the United States!!

  4. Baufutzi sagt:

    Auf den Rheinwiesen verhungerten 1000000 Million Wehrmachtsangehörige, auf Befehl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.