ASYLFORDERER – Terror erreicht Stadt Zwickau

Im VERWALTUNGSZENTRUM ist ein Streit eskaliert:
Dabei wurden Fenster demoliert.

Zwickau- Eine Auseinandersetzung zwischen 20 Personen aus Eritrea und mehreren Albanern ist gestern Nachmittag an der Werdauer Straße eskaliert. Laut Polizei kam es vor einem Verwaltungsgebäude zu gegenseitigen Bedrohungen, dann flogen Steine. Eine Vielzahl von Fenstern des Verwaltungszentrums ging zu Bruch. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Die alarmierte Polizei konnte die angespannte Situation beruhigen. Die Ermittlungen zum Hergang der Auseinandersetzungen sowie zu den Beteiligten dauern an.

Quelle: Freie Presse Zwickau vom 18.09.2015

Soweit so gut !

Aus der deutschstämmigen Bevölkerung Zwickaus und auch aus den Reihen der Bewohner auf deutschem Boden ( Personalausweisträger ) liegen der Redaktion nachvollziehbare emotionale Reaktionen vor.

Die Bürger bemängeln und verstehen nicht weshalb die Lokalzeitung nur 7 Sätze zur Information für die Bürger- Steuerzahler übrig hat und dann auch noch ganz klein im Lokalteil plaziert.
Nur die Angst vor Willkür und Represalien, seitens der Bediensteten der Firma Bundesrepublik, hält die Bürger noch davon ab ihre wahren Gedanken zur auferlegten Völkerwanderung zu offenbaren.

Fakt ist, weder Eritrea noch Albanien ist Kriegsgebiet. Demzufolge haben die gewalttätigen Akteure hier weder ein Asyl- noch ein Bleiberecht.
Sie dürfen sich hier bestenfalls als geduldete Gäste betrachten. Wer eine Gastfreundschaft aber derart mißachtet, sollte sofort wieder in seine heimischen Gefilde verbracht werden, um dort seine Erziehung und Bildung ausleben zu dürfen.

Diese hoch gebildeten Facharbeiter entpuppen sich  immer mehr und zeigen ihr wahres traumatisiertes Gesicht.

Das in der Firma Stadtverwaltung Zwickau tätige  Personal konnte sich durch einschließen in den Verwaltungszimmern in Sicherheit bringen.
Für die weitere Bearbeitung der Forderungen dieser gebildeten Gutmenschen sollten die Deutschen dem Personal viel Glück und unfallfreies Gelingen wünschen.

Es wäre auch nett, wenn die Geschäftsführerin der Stadt Zwickau, als untergeordnete Einheit des Verwaltungsgebietes, Pia Findeiß, den Steuerzahlern die zu erwartenden Reparaturkosten des Verwaltungsgebäudes baldmöglichst offen legt.

Durch angezettelte Kriege in Afrika und Nahost, verursacht vom Act. 1871- USA befinden sich demnächst Millionen von Menschen auf der Flucht. Die sind aber leider nicht ALLE gut ! Deutschland kann diese Flut nicht verkraften und das Abendland wird nicht gewillt sein, sich der Kultur und den Gebräuchen des Morgenlandes zu beugen.

Die Destabilisierung einzelner Länder, mit dem wirtschaftliche Ziel die vorhandenen Rohstoffe auszubeuten, läßt die betroffenen Länder und die Bevölkerung verarmen. Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch Merkel & Co., stellt sich im Ausland als das Land dar, wo Milch und Honig fließt. Die Firma Bundesrepublik ist aber nicht Deutschland.

Der weltweit entstandene Schaden ist als Collateralschaden zu betrachten.
Demzufolge ist nach dem Verursacherprinzip zu handeln. Genauso wie die Deutschen den durch die Firma Nazideutschland  verursachten Schaden als Reparationen abzahlen mußten, sollte die Firma USA alle durch sie verursachten Kriegsschäden beseitigen und die dortige Bevölkerung zum Schutz und zur Versorgung, bis zum erfolgten Wiederaufbau der geschädigten Staaten, bei sich wohlwollend aufnehmen.
Besatzungsrecht-Amazon

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD Lizenz Nr. 101 v. 10.10.1946) vom 18.09.2015

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu ASYLFORDERER – Terror erreicht Stadt Zwickau

  1. Pingback: freistaatpreussenblog

  2. wenn wir eine Verfassung hätten, wäre Vieles so nicht möglich,also schnellstens unterschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.