Migrationspolitik: Seehofer und Salvini beraten in Innsbruck


schwarzwald-maria

Flüchtlinge schauen auf einem Schiff durch die Stangen der Reeling (Alessandro FUCARINI / fucarini / AFP)
Flüchtlinge auf einem Schiff im Hafen von Palermo (Alessandro FUCARINI / fucarini / AFP)

 

Bundesinnenminister #Seehofer will heute Abend mit seinem italienischen Kollegen #Salvini über die Rücknahme von Flüchtlingen verhandeln.

Am Vorabend des EU-Innenministertreffens in Innsbruck will Seehofer den Vorsitzenden der rechtsgerichteten Lega-Partei davon überzeugen, dass #Italien #Deutschland jene Flüchtlinge abnimmt, die schon in Italien registriert worden sind. Solche bilateralen Rücknahme-Vereinbarungen mit mehreren Ländern sind Bestandteil der Einigung nach dem wochenlangen Asylstreit der Koalition. – Salvini lehnt die Idee bisher ab und fordert stattdessen Unterstützung beim Schutz der EU-Außengrenzen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.07.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Migrationspolitik: Seehofer und Salvini beraten in Innsbruck

  1. Pingback: Migrationspolitik: Seehofer und Salvini beraten in Innsbruck | StaSeVe Aktuell

  2. Ulla sagt:

    Salvini wäre blöd welche zurückzunehmen. Es gibt nur eine Alternative: alle zurück in ihre Heimat schippern. Wir brauchen nicht das Gesindel aus aller Welt.

  3. Birgit sagt:

    Keine Rücknahme !

    Rausschmiß und Ende der Debatte !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.