„Lieber schweigen“: Russischer Verteidigungsminister warnt Deutschland

Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu

© Sputnik / Maxim Blinov

Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat seine deutsche Amtskollegin #Ursula von der Leyen ausdrücklich davor gewarnt, #Russland aus einer Position der Stärke zu behandeln. Russland werde einen solchen Umgang nicht dulden, sagte Schoigu und erinnerte dabei an den Ausgang des Zweiten Weltkrieges.

Von der Leyen hatte im April gefordert, „aus einer Position der Geschlossenheit und Stärke“ mit Moskau zu sprechen. Ein harter Russland-Kurs sei nötig, wenn „Präsident #Putin keine Schwäche schätzt“.

Am gestrigen Samstag wurde Schoigu in einem Fernsehinterview auf von der Leyens Äußerungen angesprochen. Dabei empfahl er der deutschen Ministerin einen Rückblick in die Geschichte.

„Nach all dem, was #Deutschland unserem Land angetan hat, müsste es in den nächsten 200 Jahren diesbezüglich lieber schweigen“, urteilte der russische Verteidigungschef.

Deutschland sollte seine „Großväter fragen“, was werde, wenn man mit Russland aus der Position der Stärke zu sprechen beginne, so Schoigu weiter. Dabei versicherte er, dass Russland für eine gleichberechtigte Zusammenarbeit weiter offen sei.

Quelle: Sputnik vom 12.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu „Lieber schweigen“: Russischer Verteidigungsminister warnt Deutschland

  1. Pingback: „Lieber schweigen“: Russischer Verteidigungsminister warnt Deutschland | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Recht hat der Mann. Zeig der von der Leiden die rote Karte mit ihrem doofen Geschwafel.

  3. Birgit sagt:

    Herr Schoigu ,

    diese Drohungen wurden nicht von Deutschland ausgesprochen !

    Sondern von der Privatperson Ursula von der Leyen, als Geschäftsführerin der Söldnertruppe Bundeswehr. Die Bundesrepublik in Deutschland ist eine lizensierte Treuhandverwaltung, also eine Firma.

    Das die Staatlichkeit hier noch nicht eingetreten ist, verdanken die indigenen Völker der Deutschen leider auch Ihnen.
    Deshalb die Bitte, halten Sie bei weiteren Äußerungen die Fakten getrennt !

    Verweisen Sie auf die Bundesrepublik Deutschland, dann wissen wir, Sie meinen die Firma und nicht den Souverän.

    • Birgit sagt:

      Und noch was Herr Schoigu ,

      in ihren nächsten Rede verweisen Sie bitte auf den Umstand, daß die Bundesrepublik Deutschland Usurpation am deutschen Boden und den indigenen Völkern der Deutschen betreibt.

      Denn nur wenn die Wahrheit ausgsprochen wird, werden sich die friedliebenden Völker verbinden. Dies ist der russischen Seele durchaus bekannt. Fragen Sie mal in ihrem Volk nach !

      Oder noch besser, überlassen Sie diesen schweren Tabak am besten Sergei Wiktorowitsch Lawrow, der wird das schon machen !

  4. Annette sagt:

    Sehr geehrter Herr Schoigu, öffnen Sie die Geheimarchive, damit das US.Regime enttarnt wird.

    Der mitlesende staaten- und verfassungslose Verfassungs- und Landschutz ist entsetzt…

    • Birgit sagt:

      Die Geheimarchive wurden bereits vom Zarewitsch geöffnet. !

      Das Problem, es sind viele tausende Dokumente, meistens in russischer Sprache verfaßt.
      Und wer in den alten Bundesländern kann die kyrillischen Schriftzeichen lesen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.