Glyphosat: Künast begrüßt Urteil gegen Monsanto


XXL-Sizes

23.03.2018, Berlin: Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) spricht im Deutschen Bundestag  (dpa/picture alliance/Christophe Gateau)
Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) (dpa/picture alliance/Christophe Gateau)

Nach dem Urteil gegen den Agrar-Konzern Monsanto in den #USA zu möglichen Krebsrisiken durch Glyphosat fordert die Grünen-Politikerin #Künast ein striktes Anwendungsverbot in #Deutschland.

Man könne Bauern und Konsumenten hierzulande nicht einer Krebsgefahr aussetzen, sagte Künast im Deutschlandfunk (Audio-Link). Es sei nun belegt, dass Monsanto bei der Untersuchung der Gefahren getrickst und Wissenschaftler unter Druck gesetzt habe.

Eine Geschworenenjury in San Francisco hatte entschieden, dass Monsanto rund 290 Millionen Dollar (umgerechnet rund 250 Millionen Euro) an einen Mann zahlen muss, der unheilbar an #Krebs erkrankt ist. Der 46-Jährige hatte als Schul-Hausmeister über Jahre hinweg Unkrautvernichtungsmittel mit Glyphosat verwendet. Er wirft dem Unternehmen vor, nicht ausreichend vor den Risiken gewarnt zu haben. Monsanto selbst bestreitet eine krebsauslösende Wirkung seines Produkts und will in Berufung gehen. Ein Sprecher des Bayer-Konzerns, zu dem das Unternehmen seit kurzem gehört, sagte, das Urteil stehe im Widerspruch zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Anders sieht das die Internationale Agentur für Krebsforschung, die zur Weltgesundheitsorganisation #WHO gehört. Sie hatte vor drei Jahren festgestellt, dass Glyphosat „wahrscheinlich krebserregend bei Menschen“ sei.

In den USA sind zu dem Themenkomplex derzeit 5.000 Klagen anhängig, rund 400 davon wurden bereits zugelassen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Glyphosat: Künast begrüßt Urteil gegen Monsanto

  1. Pingback: Glyphosat: Künast begrüßt Urteil gegen Monsanto | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Pünktlich als der dumme deutsche Konzern Bayer den Drecksladen gekauft hat gibts jetzt solche Urteile. Komisch nicht ?????
    Die dürfen jetzt sicherlich blechen bis zum Kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.