Brexit: Merkel knüpft Verschiebung an Bedingungen

Bundeskanzlerin Merkel gibt Regierungserklärung ab (AP/Markus Schreiber)
Bundeskanzlerin Merkel gibt Regierungserklärung ab (AP/Markus Schreiber)

Bundeskanzlerin Merkel hält es für denkbar, dem britischen Wunsch nach einer Verschiebung des Brexits entgegenkommen.

Sie nannte in ihrer Regierungserklärung im Bundestag allerdings mehrere Bedingungen. So müsse das britische Parlament dem ausgehandelten Brexit-Vertrag in der nächsten Woche zustimmen. Zudem müsse die Rechtmäßigkeit der Europawahl gegeben sein. Merkel fügte hinzu, sollte es kein Ja des britischen Unterhauses geben, sei ein weiterer Gipfel der EU denkbar.

Die britische Premierministerin May hatte gestern einen Aufschub bis zum 30. Juni beantragt. Darüber wollen die Spitzen der EU heute in Brüssel beraten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 21.03.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Brexit: Merkel knüpft Verschiebung an Bedingungen

  1. Pingback: Brexit: Merkel knüpft Verschiebung an Bedingungen | StaSeVe Aktuell

  2. birgit sagt:

    Gelaber, Gelaber, bla, bla, bla !

  3. Ulrike sagt:

    Keine Verschiebung bitte. Lasst die Inselaffen endlich ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.