Wegen eskalierender Lage auf dem Balkan: Österreich verlängert Grenzkontrollen

 


Alpenwild Shop

10. April 2019

Wegen eskalierender Lage auf dem Balkan: Österreich verlängert Grenzkontrollen

NATIONAL

Wien. Angesichts der eskalierenden Lage an der Grenze zwischen Griechenland und Nordmazedonien sieht sich die österreichische Regierung darin bestärkt, ihre Grenzkontrollen weiterhin aufrechtzuerhalten.

FPÖ-Innenminister Kickl stellte jetzt klar: „Wir werden unsere Grenzen zu Slowenien und Ungarn weiter kontrollieren. Zudem muß das Einsickern von Terroristen und Rückkehrern über die Flüchtlings- bzw. Migrantenrouten verhindert werden.“

Medien zitierten auch einen Experten aus Kickls Ministerium mit den Worten: „Ein Durchbruch nach Nordmazedonien hätte eine fatale Sogwirkung. Auf dem Balkan sind derzeit 70.000 Flüchtlinge und Migranten unterwegs – davon 60.000 in Griechenland und 10.000 in Serbien sowie Bosnien-Herzegowina.“

Jetzt keine Grenzkontrollen mehr durchzuführen, wäre für Innenminister Kickl das völlig falsche Signal. Deshalb ergeht dieser Tage ein Brief aus Österreich an die EU-Kommission zur Verlängerung der Binnengrenzkontrollen. Auch Kanzler Kurz (ÖVP) bestätigte Medien gegenüber: „Die Vorgänge in Griechenland sind besorgniserregend. Österreich wird daher weiterhin wachsam und an den Grenzen auf alles vorbereitet sein.“ (mü)

Quelle: zuerst.de vom 10.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Wegen eskalierender Lage auf dem Balkan: Österreich verlängert Grenzkontrollen

  1. Pingback: Wegen eskalierender Lage auf dem Balkan: Österreich verlängert Grenzkontrollen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Jagt sie endlich alle aus euren Ländern und gut ist. Sollen dahin zurück wo sie herkamen. Wir sind nicht deren Sozialamt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.