Deutschland – Medienberichte: SPD-Schiedsgericht entscheidet sich für Ausschluss von Thilo Sarrazin

 

Medienberichte: SPD-Schiedsgericht entscheidet sich für Ausschluss von Thilo Sarrazin
Ist jetzt Schluss bei der SPD?

Laut einer Meldung der „BILD-Zeitung“ hat die Schiedskommission der Sozialdemokraten entschieden, den ehemaligen Finanzsenator Berlins, Thilo Sarrazin, aus der Partei auszuschließen. Sarrazin hatte für einen solchen Fall gedroht, sich „durch alle Instanzen“ zu klagen.

Wie die BILD-Zeitung berichtet, ist bei der SPD eine Entscheidung bezüglich des Ausschlussverfahrens gegen Thilo Sarrazin gefallen. Laut Informationen der Zeitung, soll die Schiedskommission Charlottenburg-Wilmersdorf, die über den Fall verhandelt hatte, für einen Ausschluss gestimmt haben. Das entsprechende Urteil sei sowohl Sarrazin als auch der Bundes-SPD heute Morgen zugestellt worden. Sarrazin kann gegen das Urteil Einspruch einlegen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Deutschland – Medienberichte: SPD-Schiedsgericht entscheidet sich für Ausschluss von Thilo Sarrazin

  1. Pingback: Deutschland – Medienberichte: SPD-Schiedsgericht entscheidet sich für Ausschluss von Thilo Sarrazin | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Ach Thilo verlass doch diesen Verein. Die gehen eh unter. Was willste noch bei diesen Dumpfbacken?

  3. gerhard sagt:

    Es kam eben in den Mittagsnschrichten. Diesen ,,Triumpf“ hätte ich diesem Sauhaufen nicht gegönnt…ich wäre vorher ausgetreten.

  4. Annette sagt:

    Der Fels in der Brandung verläßt das zum Untergang bestimmte System SPD…

  5. gerhard sagt:

    Eben in einer anderen Zeitung gelesen : Laut Stern…“Maaßen ist höchstpersönlich ein Radikaler – ein Radikaler im öffentlichen Dienst“…man rechne damit das er bald in die AfD eintritt. Langsam aber sicher drehen unsere Politiker durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.