EU-Mercosur: Österreich wird Abkommen wohl kippen


Alpenwild Shop

Das Parlamentsgebäude, aufgenommen am 05.10.2012 in Wien, Österreich. (picture-alliance / dpa / Marijan Murat)
Österreich wird Mercosur-Pakt wohl kippen (picture-alliance / dpa / Marijan Murat)

Im österreichischen Nationalrat hat der zuständige Unterausschuss gegen das Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur gestimmt.

Das meldet die österreichische Nachrichtenagentur APA. Damit droht der geplante Pakt in Brüssel am Widerstand Österreichs zu scheitern. Denn die Regierung in Wien ist nach dem Ausschuss-Votum zu einem Nein gegen das Freihandelsabkommen auf EU-Ebene verpflichtet. Entscheidungen im EU-Rat müssen jedoch einstimmig erfolgen.


Mit dem Ende Juni vereinbarten Mercosur-Abkommen wollen die Europäische Union sowie Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay die größte Freihandelszone der Welt aufbauen. Allerdings muss es noch vom EU-Parlamenten und allen Ländern ratifiziert werden. – Wegen der Brände im Amazonas und der Politik des brasilianischen Präsidenten Bolsonaro hatten unter anderem SPD-und Grünen-Politiker den Stopp des Abkommens gefordert.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu EU-Mercosur: Österreich wird Abkommen wohl kippen

  1. Pingback: EU-Mercosur: Österreich wird Abkommen wohl kippen | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Die Freihandelsabkommen die schon gibt haben gezeigt wie erfolgreich dort abgewickelt wird. Die Menschen dort werden viel schneller arm als in anderen Gebieten. Die Reichen werden noch schneller reicher…!
    Dann werden auch hier die Wälder in solchen Dimensionen brennen wie dieses Jahr in Brasilien um Produktionsflächen ohne Bauanträge zu schaffen!
    Warum geht die EU nicht mit der BRIXS Staaten zusammen? Könnte es sein, daß diese Ihre Bevölkerung nicht verarmen lassen wollen?
    Die 75 Jahre nach dem Krieg haben DIE nur damit verbracht sich Gedanken zu machen wie die Völker auszubeuten sind. Immer wieder zurück zur Sklaverei!
    Nur so! Der Junker war gestern wieder öffentlich-aber so etwas von besoffen! Die Leibwächter standen so, daß Er nicht umfallen konnte! Der hatte einen schönen Tag. Ob Er wieder alle um sich herum abgewatscht hat war nicht zu sehen, oder rausgeschnitten!

  3. Ulrike sagt:

    Ekelhaft dass solche Säufer wie Junker immer noch an der Macht sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.