Parteienfinanzierung: Kaum noch Großspenden – nur CDU profitiert

Aufgefächerte Euroscheine (imago/Chromorange)
Großspenden für Parteien sind rar – nur die CDU profitiert (imago/Chromorange)

Die meisten im Bundestag vertretenen Parteien haben im ersten Halbjahr 2020 keine Einnahmen aus Großspenden verbuchen können.

Lediglich die CDU erhielt fünf Zuwendungen im Gesamtwert von 624.000 Euro, wie aus der obligatorischen Veröffentlichung der Spenden von mehr als 50.000 Euro hervorgeht. Das ist bereits deutlich mehr als im Gesamtjahr 2019. Die AfD bekam eine Einzelspende von 100.000 Euro. CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke gingen dagegen leer aus.

Die sinkende Spendenbereitschaft hatte sich bereits im vergangenen Jahr abgezeichnet. Der Daimler Konzern hatte erklärt, künftig ganz auf Parteispenden zu verzichten. Hinzu kommt, dass in diesem Jahr nur die Bürgerschaftswahl in Hamburg ansteht und keine Landtags- oder Bundestagswahl wie in anderen Jahren, wodurch die Spendenbereitschaft erfahrungsgemäß steigt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Parteienfinanzierung: Kaum noch Großspenden – nur CDU profitiert

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Der Deutschlandfunk hat es gebracht. Der muß auch erzählen, daß es am Himmel keine Streifen gibt die Kreuz und Quer gespritzt werden und sich anschließend die Wolken auflösen. Die schonungslose Aufklärung gegen Kohl läuft ja auch noch wegen der Parteispendenaffäre!

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Die Zahlen im Text sind eine Nachricht an die Sippe der Freimaurer. Am Ende kommt die-11- heraus. Die unsaubere Zahl und für den ersten erstellt!

  3. ulrike sagt:

    Warum sollen diese Schmarotzer noch Spenden erhalten ?????

  4. gerhard sagt:

    Spenden annehmen heißt sich käuflich machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.