1000 Illegale seit Mittwoch: Salvini kritisiert Migrations-Chaos auf Lampedusa

28. Juli 2020

1000 Illegale seit Mittwoch: Salvini kritisiert Migrations-Chaos auf Lampedusa

INTERNATIONAL

Lampedusa. Auch ohne organisierte „Flüchtlings“-Schlepperei – Italien bleibt das bevorzugte Einfallstor für Illegale. Auf der Insel Lampedusa explodiert gerade wieder die Zahl der Boote mit Migranten, die direkt die Insel erreichen. Rund 1.000 zum Großteil tunesische Migranten sind allein seit letzten Mittwoch auf der Insel eingetroffen. Fünf Boote mit insgesamt circa 100 Migranten an Bord erreichten in der Nacht auf Freitag die Insel. Am Sonntag kam im Schnitt jede Stunde ein weiteres Boot an.

Wegen der hohen Zahl an Ankünften kommt es inzwischen zu massiven Problemen bei der Identifizierung und weiteren Behandlung der Migranten. Die Behörden beschlossen, daß 200 tunesische Migranten die Insel in Richtung Sizilien verlassen werden.

Für den Chef der oppositionellen Lega, den früheren italienischen Innenminister Salvini, ist der Massenzustrom von „Flüchtlingen“ eine politische Steilvorlage. Salvini besuchte dieser Tage Lampedusa. „Das ist keine Migration, sondern Chaos. Die italienische Regierung ist auf kriminelle Weise eine Komplizin des skandalösen Menschenhandels. Hier geht es nicht um Flüchtlinge, sondern, um junge, gesunde Migranten, die aus Tunesien eintreffen“, kritisierte Salvini.

Der Lega-Chef beklagte, daß sich die Zahl der Migrantenankünfte in diesem Jahr gegenüber 2019, als er als Innenminister amtierte, mehr als verdreifacht habe. 11.334 Migranten sind nach Angaben des italienischen Innenministeriums seit Anfang 2020 in Italien eingetroffen. Im Vergleichszeitraum 2019 waren es 3.508. (mü)

Bildquelle: Ministry of the Interior – https://www.interno.gov.it/it/ministero/matteo-salvini/CC BY 3.0 it

Quelle: zuerst.de vom 28.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 1000 Illegale seit Mittwoch: Salvini kritisiert Migrations-Chaos auf Lampedusa

  1. ulrike sagt:

    Das sind alles Invasoren die nur unser Sozialsystem leer fressen wollen.
    Italien sollte die Flüchtlingen mit den Booten schnellstens wieder zurückschicken und danach gleich versenken.

    Das alles Wirtschaftsflüchtlinge die wir doofen Europäer füttern sollen. Wacht endlich auf ihr Schnarchzapfen und schiebt alles was in den Lagern haust wieder ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.