Nach Brand in Moria: AfD-Chef Chrupalla kritisiert geplante Aufnahme von 1.553 Flüchtlingen

AfD-Co-Parteichef Tino Chrupalla am 30. November 2019 in Niedersachsen beim AfD-Parteitag (dpa / Sina Schuldt)
AfD-Co-Parteichef Tino Chrupalla (dpa / Sina Schuldt)

Die AfD hat die Entscheidung der Bundesregierung zur Aufnahme von rund 1.500 weiteren Flüchtlingen von griechischen Inseln kritisiert.

Der Bundessprecher der AfD, Chrupalla, sagte im Deutschlandfunk (Audiolink), der Brand im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos sei ein „Erpressungsversuch“ gewesen, dem man nicht nachgeben dürfe. Wenn Menschen dafür belohnt würden, dass sie ihr Lager anzündeten, könne dies zu Nachahmeffekten in anderen Flüchtlingscamps führen. Es brauche stattdessen Hilfe vor Ort und eine striktere Sicherung der Außengrenzen, so Chrupalla.

Bundesinnenminister Seehofer hatte die geplante Aufnahme zuletzt verteidigt. In einer Befragung vor dem Bundestag sprach der CSU-Politiker von einem geordneten Verfahren, bei dem die Identität aller Schutzsuchenden überprüft werde. Vor einer Woche war auf der Insel Lesbos das Flüchtlingslager Moria durch mehrere Feuer völlig zerstört worden. Mehr als 12.000 Menschen wurden obdachlos. Inzwischen hat die griechische Polizei vier Männer aus Afghanistan wegen des Verdachts auf Brandstiftung festgenommen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Nach Brand in Moria: AfD-Chef Chrupalla kritisiert geplante Aufnahme von 1.553 Flüchtlingen

  1. Annette sagt:

    Prognostiziere eine feurige Zukunft für die BRD.

    Mit Drohung und Feuererpressung werden Wünsche wahr…

  2. Ulrike sagt:

    Und was nützt kritisieren? Nichts.

    Das Pack erpresst uns und unsere doofen Politiker hüpfen übers Stöckchen und nehmen Brandstifter auf. Klasse Gratulation ihr Nichtsnutze.

    • gerhard sagt:

      Und was nützt kritisieren? Nichts.
      Ganz im Gegenteil …es werden noch mehr aufgenommen !!!
      Stellt euch vor …die Branstifter ziehen zum Reichstag…… um ihre Forderungen durchzusetzen…. ROT/GRÜN schaut zu und bejubelt das Ganze.
      Ich hatte dieser Tage ein Gespräch zum Thema Wahlen … einhellige Meinung…. was kommt nach M. …. kein fachlich qualifiziertes Personal (was zum Regieren berechtigt wäre) …alle nur Parteiabzeichen und das große Maul ….. das hatten wir schon mal (40 Jahre DDR)….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.