Stephan Brandner: Bundesregierung steht einmal mehr vor einem Verfassungsbruch

Bundesregierung steht einmal mehr vor einem Verfassungsbruch

Berlin (ADN) 18. September 2020. Im Juni beschloss der Bundestag gegen die Stimmen der AfD das „Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität“ – ein Lieblingsprojekt der aktuellen Bundesregierung. Unter anderem sollen Anbieter sozialer Netzwerke verpflichtet werden, künftig Bestandsdaten von Nutzern, die Bedrohungen oder volksverhetzende Äußerungen veröffentlichen, an das Bundeskriminalamt (BKA) zu melden und auch Inhalte zu löschen und zu sperren.

Derzeit verzögert sich die Ausfertigung des sogenannten „Anti-Hass-Gesetzes“, da noch die Prüfung auf die Verfassungswidrigkeit des Gesetzes andauert und die Unterschrift des Bundespräsidenten Steinmeier deshalb noch nicht geleistet wurde.

Der stellvertretende Bundessprecher, Stephan Brandner, zeigt sich wenig überrascht darüber, dass von der Bundesregierung verlautbart wird, Steinmeier – der nicht gerade ein Musterbeispiel für Überparteilichkeit, Demokratie und Rechtsstaat ist  – solle das Gesetz doch unterschreiben, man würde im Nachhinein ein „Reparatur-Gesetz“ auf den Weg bringen:

„Einmal mehr scheut sich die Bundesregierung nicht davor, sehenden Auges Verfassungsbrüche in Kauf zu nehmen. Warum auch, hat man sich dort doch schon daran gewöhnt. Dass man nun einmal mehr erst im Nachhinein nachbessern will, um das geliebte Ideologieprojekt – sei es auch noch so verfassungswidrig – schnell durchzuwinken, ist für mich völlig unverständlich.

Als AfD sind wir die einzige ehrliche Rechtsstaatspartei, wenden uns gegen Verfassungsbrüche jeder Art und haben keinerlei Verständnis für ein solches Verhalten.“

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 18.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Stephan Brandner: Bundesregierung steht einmal mehr vor einem Verfassungsbruch

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Was es nicht gibt kann nicht gebrochen werden.

  2. Heinz Albrecht sagt:

    Mensch Brandner, was für eine Verfassung denn? Die BRiD hat ein Militär Grundgesetz zur wiederherstellung von Recht und Ordnung. Naja gehabt, bis James Baker am 17.07.90 den Geltungbereich aufgehoben hat. Lustige Willkür ist angesagt. Gehts doch alle heim ihr Politikerdarsteller. Das Deutsche Volk braucht euch so wenig, wie ein 8es Loch im Kopf.

    Gruß aus Söderlappenland

    Heinz

  3. Annette sagt:

    Das Regime täuscht den Bürgern einen Staat vor.

    Was erwarten Sie von solchen Politikern,
    die eine gigantische Lüge aufrecht halten (müssen)?

    Übrigens üben die andere echte Staaten vornehme Zurückhaltung und dulden damit indirekt die Staatstäuschung.

    Sich über CHINA aufregen, aber die eigenen Verfehlungen verschweigen.

    BRAVO !!!!!!

  4. birgit sagt:

    Mensch Brandner ! Welche Verfassung denn ? Meinst wohl das Provisorium GG ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.