Saskia Esken (SPD) stimmt dem heimlichen Hacken von Geräten zu


Alpenwild Shop

Kommentar eines Users auf Twitter:

Was die Bundesregierung derzeit treibt erinnert an finsterste Zeiten der Deutschen Geschichte. Denunzieren, Zensieren war damals an der Tagesordnung bei den Linksextremisten im Nationalsozialismus.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 22.10.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Saskia Esken (SPD) stimmt dem heimlichen Hacken von Geräten zu

  1. Ulrike sagt:

    Klar dass dieser hässliche Vogel dafür ist.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Irgendwo ist zur „Wende“ eine Stasi Schule vergessen worden aufzulösen. Die „Lehren“ noch heute.

  3. gerhard sagt:

    Wer hat uns verraten?….s’waren Sozialdemokraten….
    Mal abwarten ob sich das BVG quer legt …

  4. birgit sagt:

    Die ZAZIS sind die LINKEN, sage ich doch schon immer ! Deshalb wurde mir ja auch kriminelle Energie von der Ast bescheinigt.

  5. Annette sagt:

    Rechtsextreme Muslime?

    Das sind doch keine Politiker, verursachen die Abneigung gegen das verlogene Regime und spielen Götter mit olymoischen Ehren…

    Die haben hier alle zu heiß gebadet

  6. Kleiner Grauer sagt:

    Ist die schon nach dem Zeitungsartikel umgesetzt worden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.