Thomas Oppermann gestorben

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann (picture alliance/ dpa/ Michael Kappeler)
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot. (picture alliance/ dpa/ Michael Kappeler)

Bundestags-Vizepräsident Oppermann ist tot.

Er starb im Alter von 66 Jahren, wie die Sender n-tv und RTL melden. Oppermann sei gestern Abend bei Dreharbeiten mit dem ZDF zusammengebrochen und in ein Krankenhaus eingeliefert worden, hieß es. Zur Todesursache gibt es bislang keine Informationen.

Oppermann war seit 1980 Mitglied der SPD und bekleidete seit der Bundestagswahl 2017 das Amt des Bundestags-Vizepräsidenten. Zuvor war er zehn Jahre lang zunächst Parlamentarischer Geschäftsführer und später Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. Ende August dieses Jahres hatte Oppermann mitgeteilt, bei der Wahl 2021 nicht mehr für den Bundestag zu kandidieren.

Erste Reaktionen gab es via Twitter von Bundestagskollegen:

Quelle: Deutschlandfunk und Nachrichtenagentur ADN vom 26.10.2020

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Thomas Oppermann gestorben

  1. Annette sagt:

    Unfaßbar, 66 Jahre ist doch kein Alter, da beginnt die Zeit die Welt in Ruhe zu beobachten und sich zu schonen.

    Mein Beileid für die Hinterbliebenen.
    Annette

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Die SPD diese Verräter lösen sich auf.
    Interessant ist vor dem letzten Absatz dem Heil sein Smartphone-der October mit-c-geschrieben! Sitz USA???
    Auszug
    #Thomas Oppermann ist unerwartet gestorben. Der Vizepräsident des Bundestages hatte vor seinem Tod noch einen TV-Dreh, dann brach er zusammen und musste ins Krankenhaus.
    Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur völlig überraschend gestorben. Zuvor hatten RTL und ntv den Tod gemeldet und berichtet, der 66-jährige SPD-Politiker sei am Sonntagabend bei TV-Arbeiten mit dem ZDF zusammengebrochen und ins Krankenhaus eingeliefert worden.
    Die Nachricht vom plötzlichen Tode meines Kollegen und Genossen Thomas Oppermann erfüllt mich mit tiefer Trauer. Thomas hat sich mit Leidenschaft und Verstand um unser Land und die Sozialdemokratie verdient gemacht. Meine Gedanken sind bei seiner Familie.
    — Hubertus Heil (@hubertus_heil) October 26, 2020
    Auf Twitter äußerte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil bereits sein Mitgefühl. Er schrieb: „Die Nachricht vom plötzlichen Tode meines Kollegen und Genossen Thomas Oppermann erfüllt mich mit tiefer Trauer. Thomas hat sich mit Leidenschaft und Verstand um unser Land und die Sozialdemokratie verdient gemacht.“
    „Schwerer Schock für uns alle“ ##

  3. Heinz Albrecht sagt:

    [Weitergeleitet von Uli]
    Zum Tod von Thomas Oppermann:

    Edathy-Affäre
    Im Zuge der Edathy-Affäre wurde gegen Oppermann wiederholt der Vorwurf der Strafvereitelung erhoben. Nachdem er von Sigmar Gabriel über ein laufendes Kinderpornographie-Ermittlungsverfahren gegen den Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy (SPD) informiert worden war, rief Oppermann den damaligen BKA-Chef Ziercke (SPD) an, um sich „diese Information (…) bestätigen [zu] lassen.“ Oppermann beauftragte später Michael Hartmann (SPD), sich um Sebastian Edathy wegen dessen offenbar schlechten Gesundheitszustandes zu kümmern. Edathy gibt an, Hartmann habe ihn vor polizeilichen Ermittlungen gewarnt. Später meldete Edathy seinen Laptop als gestohlen, weswegen das BKA diesen nicht auf Beweismaterial untersuchen konnte. Oppermann selbst bestreitet, Hartmann von Ermittlungen berichtet zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.