115 Prozent mehr Tunesier in Hamburg

Von 2009 bis 2019 stieg die Anzahl der in Hamburg lebenden Tunesier rasant an. Selbstverständlich sind 99 % von ihnen illegal eingereist. Tunesien ist ein beliebtes Urlaubsland, wo es keinen Krieg oder Bürgerkrieg gibt. Deshalb gibt es auch keinerlei Asylgründe für die Nordafrikaner und sie halten sich unerlaubt in der BRD auf.

Das hindert den Hamburger Senat aber nicht daran, den Zuwanderern den Roten Teppich auszurollen und sie in luxuriösen Neubauten unterzubringen – auf Kosten des Steuerzahlers.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 24.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 115 Prozent mehr Tunesier in Hamburg

  1. Ulrike sagt:

    Dieser Senat gehört in die Wüste geschickt. Deutsche müssen auf der Strasse leben und die geben diesem Gebrassel Neubauwohnungen. Man fasst es nicht wie dumm die sind.
    Sind denn die Hamburger gehirnamputiert weil sie sich nicht dagegen wehren ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.