Frühwald um 9 – Nachrichten und Informationen vom 21.05.2022 (Textausgabe)

Hetze kann man jetzt studieren: Uni Marburg bietet Masterstudiengang gegen „Rechts“ an

Marburg. Ausgrenzung und Diskriminierung Andersdenkender kann man im bunt-toleranten Deutschland schon bald an der Uni studieren, und zwar vorerst an der hessischen Philipps-Universität in Marburg. Dort soll es ab dem kommenden Wintersemester einen „bundesweit einzigartigen“ Masterstudiengang zur „Bekämpfung von Rechtsextremismus“ geben.

Das stromlinienförmige Studienprogramm richtet sich an Menschen, die bereits Berufserfahrung auf den Gebieten Mobile Beratung, Sozialarbeit oder politische Bildung haben. Das Masterstudium soll sie laut Universität befähigen, Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und anderen Formen „gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“ wirksamer entgegenzutreten und Opfern besser zu helfen. Den Absolventen sollen unter anderem Theorien zum „Rechtsextremismus“, Recherche und Monitoring sowie „Beratung“ eingetrichtert werden.

Der Studiengang wird vom Fachbereich Erziehungswissenschaften der Uni Marburg und dem dort angesiedelten Demokratiezentrum Hessen organisiert. Er ist für maximal 20 Personen ausgelegt. (st)

 


Sanktionen des Westens wirken gegen den Westen
Wertverlust beim Dollar und Euro

Die Werte an der Moskauer Börse sinken derzeit weiter. Der Dollar ist bereits billiger als 59 Rubel (zum ersten Mal seit April 2018).

Der Euro liegt dort bei unter 61 Rubel.

⚡️ Ein Kursrutsch gerade

Der Dollar ist an der Moskauer Börse nun unter 58 Rubel und der Euro unter 60 Rubel gefallen.

❗️Die Bewertung an der Moskauer Börse ist für uns in der EU deshalb wichtig, weil die Gas-Importeure nach dem tagesaktuellen Umrechnungskurs in Rubel bezahlen müssen – insofern sie keine langfristigen Verträge mit Russland haben.

 

Quelle: Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche)


Wir sind keine Idioten…

Medwedew, stellvertretender Vorsitzender des russischen Sicherheitsrates, über die Situation bei Getreide und Lieferungen aus Russland:

„Es ist unlogisch: Auf der einen Seite werden irrsinnige Sanktionen gegen uns verhängt, auf der anderen Seite fordern sie Nahrungsmittellieferungen. So funktioniert das nicht, wir sind keine Idioten.“

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)


Zu den Affenpocken

Das Virus, das die Affenpocken verursacht, zirkuliert seit April dieses Jahres in der spanischen autonomen Gemeinschaft Madrid, berichtet die Zeitung Pais.

Gleichzeitig traten nach Angaben der Zeitung die meisten Infektionsfälle in der ersten Maihälfte auf. Bislang wurden in Spanien sieben infizierte Personen festgestellt, und die Behörden untersuchen 29 weitere mögliche Fälle.

Erste Fälle von Affenpocken wurden in Australien und Kanada festgestellt

Laut dem Virologen Marc Van Ranst von der Katholischen Universität Leuven wurden in Belgien zwei Fälle von Affenpocken bestätigt.

Der erste Fall einer menschlichen Infektion mit Affenpocken wurde in Frankreich festgestellt – in der Region Paris/Ile-de-France

Der erste Fall in Deutschland

Der erste Fall von Affenpocken wurde nun auch in Deutschland festgestellt.

Fälle von Affenpocken gibt es bereits in mindestens 10 Ländern:

UK
USA
Kanada
Australien
Spanien
Portugal
Deutschland
Italien
Frankreich
Schweden

In Spanien wurden bereits 30 Menschen mit Affenpocken infiziert, womit das Land bei der Zahl der Fälle weltweit an erster Stelle steht

Das Vector Centre erklärte gegenüber RIA Novosti, dass die Pockenimpfung in Russland seit der weltweiten Ausrottung der Pocken im Jahr 1980 nicht mehr durchgeführt wird.

„Da es in Russland keine Pocken gibt, werden Personen mit hohem Pockenrisiko als erste gegen die Infektion geimpft.“

Der übliche Pocken-Impfstoff sei auch gegen Affenpocken wirksam, teilte das Vector-Zentrum mit.

Sie sagten auch, dass die Letalitätsrate bei Affenpocken beim Menschen zwischen 1 % und 11 % liegt und dass die Inkubationszeit bis zu 21 Tage dauern kann.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)


Russischer Verteidigungsminister Schoigu: 

Die Erklärungen des russischen Verteidigungsministers Schoigu:

– In der Anlage AsowStal haben sich bereits 1.908 Militärangehörige ergeben, während 1.387 Marinesoldaten dort ihre Waffen niedergelegt hatten.

– Es wird erwartet, dass strategische Drohnen in naher Zukunft an die Truppen ausgeliefert werden, ihr Einsatz wird Personal einsparen.

– Die USA und die NATO verstärken die Einsatz- und Gefechtsübungen in der Nähe der russischen Grenzen; bis zu 40.000 Soldaten werden an der Übung Defender of Europe teilnehmen.

– Die militärischen Bedrohungen an Russlands Grenzen nehmen in westlicher Richtung zu; Finnland und Schweden, die nächsten Nachbarn, haben den Beitritt zur NATO beantragt; es werden angemessene Gegenmaßnahmen ergriffen.

– Die bewaffneten Gruppen der Russischen Föderation, der LVR und der DVR bauen ihre Kontrolle über die Gebiete des Donbass weiter aus, und die Befreiung der LVR steht kurz vor dem Abschluss.

– Die laufenden organisatorischen Maßnahmen werden mit der Lieferung von modernen Waffen und militärischer Ausrüstung an die Truppen synchronisiert.

– Die Kontrollen auf der Grundlage der Ergebnisse des Wintertrainings haben eine qualitative Verbesserung des Ausbildungsniveaus der Bezirksformationen um 25 % (im Vergleich zum letzten Jahr) ergeben.

Quelle: Russländer & Friends (https://t.me/russlandsdeutsche)


Finnland bekommt kein Gas mehr aus Russland

Finnland bekommt kein Erdgas mehr aus Russland geliefert. „Die Gasimporte durch den Eingangspunkt Imatra sind gestoppt worden“, so der finnische Netzbetreiber Gasgrid heute Früh. An der Station Imatra kommt üblicherweise das für Finnland bestimmte russische Gas an. Auch das staatliche finnische Erdgasunternehmen Gasum bestätigte den Lieferstopp.

Andere Quellen

„Die Erdgasversorgung nach Finnland gemäß dem Gasum-Liefervertrag ist abgeschnitten worden“, so das Unternehmen. Gasum werde seine Kunden ab jetzt mit Gas versorgen, das aus anderen Quellen durch die Balticconnector-Pipeline fließe. Die Pipeline verbindet Finnland mit dem Nachbarland Estland.

Der russische Erdgaskonzern Gasprom hatte nach Angaben von Gasum mitgeteilt, dass ab 6.00 Uhr MESZ kein Gas mehr fließen werde. Grund sei, dass Gasum es abgelehnt habe, Rechnungen wie von Gasprom gefordert künftig in Rubel zu bezahlen. Man habe sich jedoch sorgfältig auf eine solche Lage vorbereitet und sei in der Lage, alle Kunden in den nächsten Monaten weiter zu beliefern, so Gasum.


Dr. Domenico Biscardi: Omicron ist kein Krankheitserreger, sondern eine Millimeterwelle – Dann wurde er Tod aufgefunden

Omicron ist kein Krankheitserreger, sondern eine Millimeterwelle.

⭕️ Der italienische Dr. Dominico BISCARDI gab vor einigen Wochen bekannt, dass es sich bei der sogenannten Omicron-Variante nicht um einen Krankheitserreger, sondern um einen Strahlungsangriff in Form von Millimeterwellen handelt. Übrigens hat der englische Premier Boris Johnson im November/Dezember die sogenannte Omicron-Variante als Welle(n) angekündigt. Zufall? Zufall?

⭕️ Dr. Biscardi erklärte Anfang Januar, wie die Omicron-Variante nachts über ahnungslose Menschen hereinbricht und sie infiziert, auch wenn sie zu Hause hinter verschlossenen Wänden und Türen schlafen.

⭕️ Bei Omicron handelt es sich nicht um eine Variante, sondern um eine Bestrahlung. Wie in der Tat alles über (k0b1D 19 (84).

⭕️ Warum kommt sie nachts?
Als sie die Strahlung maßen, stellten sie fest, dass die Werte in der Nacht bis zu 15 Mal höher sind als der gesetzliche Grenzwert. Die Zeit zwischen 2 und 4 Uhr morgens ist die Zeit, in der der Internetverkehr deutlich geringer ist, weil die Menschen im Bett sind und ruhig schlafen. Zum Zeitpunkt der Messung wurde festgestellt, dass die Strahlungswerte zu dieser Zeit nicht abnehmen, sondern zunehmen.

⭕️ Wie das? Omicron kommt nachts! Es spielt keine Rolle, ob man sich im Haus versteckt, denn Omicron ist kein Krankheitserreger. Omicron ist eine Welle, eine Mikrowelle. Omicron ist eine Millimeterwelle.

⭕️ Geschlossene Türen und Wände stellen kein Hindernis für die Millimeterwelle dar.
– Wenn Sie mit Graphenoxid geimpft wurden, findet Omicron die richtige Substanz in Ihrem Körper, um sich auszudehnen und seine Frequenz zu verstärken, was zunächst Übelkeit und Durchfall verursachen kann, gefolgt von Fieber, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Desorientierung und Gedächtnisverlust.

– Warum müssen Sie husten? Weil der Körper versucht, das Graphenoxid loszuwerden, und das geschieht über die Lunge. Deshalb funktioniert FLUIMUCIL in der k0bid-Therapie. Oder NAC, Acetylcystein, der aktive Wirkstoff in Fluimucil.
– Dann verspürt man ein Unbehagen bei Licht, wahrscheinlich Tinnitus…. vor allem, wenn man in der Nähe von Fernmeldetürmen wohnt.
– Auf der Ebene der Epidermis können Sie Rötungen, Juckreiz, Brennen, Gürtelrose, Schuppenflechte, Zittern an bestimmten Stellen und sogar Zittern erleben.

Wissen Sie, warum?
Weil Omicron keine Kontamination, sondern eine Strahlung ist.

In Spanien hat man angekündigt, dass Omicron am 24. Dezember erscheinen wird. Sie wissen genau, wann es kommt, denn auf Knopfdruck…

⭕️ Wie Sie sich schützen können
– Schalten Sie Router und Geräte aus, verwenden Sie Kupferplatten oder wickeln Sie sie in Alufolie oder in Faraday-Tücher ein.
– Duschen Sie häufig.
– Nehmen Sie kein Paracetamol, da es ein Antagonist von Glutathion ist und Glutathion Graphenoxid abbaut. *
– Nehmen Sie Melatonin ein, da es ein schützendes Radium ist. *
– Nehmen Sie Zink und die Vitamine C, D3 und E ein.
– Nehmen Sie viel Vitamin C und D3 ein.

⭕️ Dr. Biscardi wurde in seinem Haus tot aufgefunden, kurz nachdem er diese Informationen veröffentlicht hatte. Ein Zufall? Er hatte seine Entdeckung, wie es heißt, zuvor der Europäischen Kommission gemeldet!

⭕️ Etwa zur gleichen Zeit wurde auch der Präsident der Europäischen Kommission, David Sassoli, tot aufgefunden. Dieser lobte Dr. Biscardis Erkenntnisse und wollte sie veröffentlichen. Sogenannt. Wieder ist es kein Krankheitserreger, sondern sozusagen ein Strahlenangriff. Glauben Sie es oder nicht, machen Sie damit, was Sie wollen. Ich hatte das Gefühl, dass es wichtig war, es mitzuteilen. Ich bin von nichts mehr überrascht.

Quelle:

(https://canal7salta.com/2022/01/08/omicron-no-es-una-variante-sino-una-irradiacion-una-onda-milimetrica/)@technikus_news

Quelle: Technikus News auf Telegram und Nachrichtenagentur ADN


⛽️ Öl-Paradoxon in Italien

„Lukoil erhöht die Öllieferungen an seine italienische Raffinerie ISAB, da die italienischen Banken die Kreditlinien für die Raffinerie blockiert haben“, schrieb die Financial Times unter Berufung auf Quellen und Analysten.

Obwohl Lukoil selbst nicht von den Sanktionen betroffen ist, haben Kreditgeber die Finanzierung dessen Raffinerie eingestellt, nachdem die EU Sanktionen auf Landesebene verhängt hatte.

„Paradoxerweise wollte die EU die russischen Energieimporte bestrafen, aber in diesem Fall wurden sie durch die Sanktionen sogar noch gefördert“, zitierte die Zeitung den Generalsekretär des regionalen Zweigs der Gewerkschaft in Tripolis.

So seien vor den Sanktionen nur 30 Prozent des Öls der ISAB aus Russland geliefert worden, jetzt seien es 100 Prozent.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)

Hashtags und Überschriften:

#Hetze kann man jetzt studieren: #UniMarburg bietet #Masterstudiengang gegen „#Rechts“ an, #Sanktionen des Westens wirken gegen den #Westen, Zu den #Affenpocken, Russischer Verteidigungsminister #Schoigu erklärt, #Finnland bekommt kein Gas mehr aus #Russland, Dr. Domenico #Biscardi: #Omicron ist kein #Krankheitserreger, sondern eine #Millimeterwelle – Dann wurde er Tod aufgefunden, #Öl-Paradoxon in #Italien

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 21.05.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Frühwald um 9 – Nachrichten und Informationen vom 21.05.2022 (Textausgabe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.