Die Toleranz der Toleranten: Verdi Mittelfranken will keine AfD-Mitglieder mehr


Roberts Teehaus

14. November 2018
Die Toleranz der Toleranten: Verdi Mittelfranken will keine AfD-Mitglieder mehr
KULTUR & GESELLSCHAFT

Nürnberg. Angehörigen der #AfD ist es von nun an nicht mehr möglich, Mitglied des Bezirksverbands Mittelfranken der #Gewerkschaft #Verdi zu werden. Der Bezirk hat dazu einen entsprechenden Unvereinbarkeitsbeschluß am vergangenen Wochenende einstimmig gefaßt. „Natürlich müssen wir uns vorrangig inhaltlich mit der Programmatik der AfD auseinandersetzen“, erklärte der regionale Bezirksgeschäftsführer der Gewerkschaft, Jürgen Göppner. „Mit Blick auf unsere satzungsrechtlichen Ziele, auf unsere Grundsatzerklärung und die darin enthaltenen Werte, müssen wir aber ein klares organisationspolitisches Signal setzen.“

Werte der Gewerkschaft wie die Achtung der Menschenwürde, Solidarität, Freiheit und Gleichberechtigung schlössen eine Mitgliedschaft in der Partei bereits von selber aus, wird Göppner von nordbayern.de zitiert. Es ist nicht das erste Mal, daß sich die Gewerkschaft gegen die AfD ausspricht. So veröffentlichte etwa der Verdi-Bezirk Süd-Ost-Niedersachen eine „Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieben und Verwaltung“ heraus, in dem dazu aufgerufen wurde, Kollegen, Mitarbeiter und Auszubildende auf rechte Gedanken oder eine Nähe zur AfD zu bespitzeln.

Auch an linken Gegendemonstrationen beteiligt sich Verdi regelmäßig, auch das Anti-AfD-Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ wird nicht nur von militanten #Linksextremisten, sondern auch von Verdi unterstützt. Trotz all dieser niederen Bekämpfungsversuche erreicht die Alternative für Deutschland überproportionale Wahlergebnisse gerade unter Gewerkschaftsmitgliedern. (tw/se)

Quelle: zuerst.de vom 14.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die Toleranz der Toleranten: Verdi Mittelfranken will keine AfD-Mitglieder mehr

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Auf den Stimmzetteln zu Wahlen sind immer 3% Tote mit aufgelistet. Für diese beziehen die Parteien auch Gelder vom System. Nur! Was wählen diese Toten? Sind das Nichtwähler in der Statistik? Oder der Variable Königsmacher wenn Stimmen fehlen. Kreuze fehlen nicht, die stehen auf Ihren Gräbern! Hier noch ein Auszug was so am Angelhaken gesteckt wird, womit die geistigen Würmer geködert werden sollen! Zur Stärkung der Wirtschaft dient das nicht! Ohne Wasser zu schaffen ist das Trockenfisch!
    Auszug
    https://hartgeld.com/index.php
    [17:10] Leserzuschrift-DE zu SPD und Grüne überbieten sich beim Geldausgeben Grundeinkommen ohne Arbeitszwang: Habeck verheißt das grüne Schlaraffenland
    Die Grünen verstehen es offensichtlich wirklich nicht oder hoffen, mit solchem Stimmenfang an die Futtertröge des Steuerzahlers und an die Macht zu kommen. Wenn keiner mehr gezwungen wird zu arbeiten, warum sollen dann z.B. Geringverdiener morgens überhaupt noch aufstehen. Zumal ihnen in unserem System eine Rente unter H4-Niveau droht? Wieso sollen dann weiterhin die, welche noch etwas mehr haben, aber dann immer höhere Steuern stemmen sollen, ein Interesse an Arbeit haben? Und die ganz Reichen? Die werden sich ganz schnell aus dieser Sozen-EU verabschieden. Frankreich kann bereits ein Lied davon singen. Hinzu kommt, dass man damit nach der Unterschrift unter das Marrakesch-Abkommen die halbe Welt einlädt, leistungsfrei auf unsere Kosten zu leben. Ist ja jetzt bereits der Fall. Deutschland ist am Ar…. und ich will nur noch weg hier!
    Umverteilung ist das Mantra aller Linken!WE.#
    Auszug Ende
    Da stellt sich nicht der Berg Buka dagegen-zum Wohle des Volkes! Nein; diese Pfarrerstochter als vermutlich ausgebildete „IM Erika“ macht so weiter wie Sie es im Kapital von Marx abgelesen hat. Das hat Wirkung! Nur keinen Erfolg am Volk!

  2. Ulrike sagt:

    Man fasst es einfach nicht wie die Drecksmedien eine Partei niedermachen können die von so vielen Leuten gewählt ist. Und alle fallen auf die Hetze rein anstatt endlich mal ihr Gehirn einzuschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.