Sebastian Kurz: „Dürfen uns nicht länger von Erdogan mit neuen Flüchtlingswellen erpressen lassen“


Alpenwild Shop

(c) Screenshot YT

 

(David Berger) Erdogan „hält“ sich derzeit 3,6 Mio. Syrer in der Türkei, die er jederzeit nach Europa losschicken kann, sollten Merkel & Co nicht weiter auf seine Forderungen eingehen. Unser Tweet des Tages kommt daher von Sebastian Kurz, der endlich eine konsequente und entschlossene Reaktion der EU auf Erdogans immer wieder kehrende Drohungen mit noch mehr Flüchtlingen fordert. 

In Griechenland warten derzeit 70.000 illegale Migranten darauf, nach Österreich bzw. Deutschland abzureisen, 10.000 haben sich über die Westbalkanroute bereits auf den Weg gemacht.

„Eine Situation wie 2015 darf sich nicht mehr wiederholen“

Kurz fordert nun Härte gegenüber Erdogan: „Eine Situation wie 2015 darf sich nicht mehr wiederholen, die Westbalkanroute muss unbedingt geschlossen bleiben. Wir müssen daher sofort zusätzliche Frontex-Mitarbeiter an die griechische und bulgarische EU-Außengrenze entsenden, um vorbereitet zu sein.

Wir dürfen uns auch nicht länger von Präsident Erdogan mit möglichen neuen Flüchtlingswellen erpressen und auf der Nase herumtanzen lassen. So handelt kein Partner und erst recht kein Beitrittskandidat. Die einzig angemessene Reaktion der Europäischen Union auf Erdogans ständige Drohungen kann daher nur der sofortige Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sein.“

Sebastian Kurz

@sebastiankurz

Wir dürfen uns nicht länger von Präsident mit möglichen neuen Flüchtlingswellen erpressen lassen. Die einzig angemessene Reaktion der auf die ständigen Drohungen kann nur der sofortige Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der sein. https://www.oe24.at/wahl2019/oevp/Kurz-gegen-Erdogan-Sofort-mehr-Frontex-Grenzbeamte/397764442 

Kurz gegen Erdogan: Sofort mehr Frontex-Grenzbeamte!

Sebastian Kurz fordert klare und entschlossene Reaktion der EU auf Erdogans Drohungen, insbesondere die sofortige Entsendung von zusätzlichen Frontex-Mitarbeitern.

oe24.at

229 Nutzer sprechen darüber

Quelle: philosophia-perennis.com vom 18.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Sebastian Kurz: „Dürfen uns nicht länger von Erdogan mit neuen Flüchtlingswellen erpressen lassen“

  1. Pingback: Sebastian Kurz: „Dürfen uns nicht länger von Erdogan mit neuen Flüchtlingswellen erpressen lassen“ | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Recht hat er. Dass der sich überhaupt noch mit Murksel unterhält……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.