Bundestagswahl 2021: SPD-Vorsitzende Esken sieht kaum Chancen für Ampelkoalition

Saskia Esken im Porträt (imago/Rüdiger Wölk)
Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken. (imago/Rüdiger Wölk)

Mit Blick auf mögliche Bündnisse nach der Bundestagswahl im nächsten Jahr hat SPD-Chefin Esken ihr Ziel einer Koalition mit Grünen und Linken bekräftigt.

Kaum Chancen sieht sie dagegen für eine sogenannte Ampelkoalition. Ihr fehle die Fantasie, wie die SPD mit den Liberalen beispielsweise einen höheren Mindestlohn durchsetzen wolle, sagte sie der „Bild am Sonntag“. Auch FDP-Chef Lindner äußerte sich skeptisch über solch ein Bündnis. Zuvor hatte SPD-Vize und Juso-Chef Kühnert eine erneute Große Koalition mit der CDU nicht ausgeschlossen. 2017 sei deutlich geworden, dass „Ausschließeritis“ nicht zum gewünschten Ergebnis führe.

Quelle: Deutschlandfunk vom 24.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bundestagswahl 2021: SPD-Vorsitzende Esken sieht kaum Chancen für Ampelkoalition

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Hat der sich schon Winterhaar zugelegt? Ist das Hirsch damischer?

  2. Ulrike sagt:

    Grüne und Linke da passt dieses Weib dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.