Anti-Geldwäsche-Einheit – Nach Scholz-Befragung Forderungen nach weiterer Aufklärung

Berlin: Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister, sitzt im Finanzausschuss des Bundestags. (Carsten Koall/dpa)
Sondersitzung Finanzausschuss Bundestag (Carsten Koall/dpa)

Nach der Befragung von Bundesfinanzminister Scholz im Finanzausschuss des Bundestages sehen Politiker von CDU und Opposition weiteren Klärungsbedarf.

Der CDU-Vorsitzende Laschet sagte, der SPD-Politiker habe nach wie vor nicht die Dimension aufgeklärt, die man aufklären müsse. Die Grünen-Obfrau im Finanzausschuss, Paus, erklärte, statt zur Aufklärung und Fehleranalyse beizutragen, habe Scholz die heutige Sitzung für seine Selbstdarstellung genutzt. Der finanzpolitische Sprecher der FDP, Toncar, bemängelte, dass Scholz den Chef der Anti-Geldwäsche-Einheit FIU bei der Sitzung zum ersten Mal persönlich getroffen habe. Der AfD-Politiker Gottschalk meinte, Scholz sei seiner Aufgabe nicht gewachsen.

Der Finanzminister hatte Vorwürfe gegen die FIU zurückgewiesen. Die Behörde sei personell aufgestockt worden und habe eine moderne IT-Struktur bekommen, sagte Scholz. Das Meldungsaufkommen werde weiter steigen.

FIU-Mitarbeitern wird vorgeworfen, Hinweise auf Geldwäsche nicht an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben zu haben. Die Justiz ermittelt gegen sie wegen des Verdachts der Strafvereitelung im Amt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 21.09.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Anti-Geldwäsche-Einheit – Nach Scholz-Befragung Forderungen nach weiterer Aufklärung

  1. Q-Magic sagt:

    Dieser Drecksau sollte man einen schwarzen Jutebeutel über seinen selten dämlichen Schädel ziehen an die Wandstellen und ab knallen ohne wenn und aber!!!

  2. Ulrike sagt:

    An dem Kerl bleibt nichts kleben. Teflongeschwängert anscheinend.

    Wer schützt den im Hintergrund? Seine Physiognomie sagt doch alles über ihn.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Sie sahen und hörten eine Szene aus der Serie Muppeds Show „Schweine im Weltall“

    • gerhard sagt:

      Und Die Prinzen sangen vor vielen Jahren ,,Du musst ein Schwein sein !“
      Wie auch immer das gemeint war. Jetzt haben wir den Salat.
      Der Kerl kommt ungeschoren davon …und die depperten Wähler….merken wie so oft NICHTS !!! Letzte ZDF-Umfrage …SPD bei ca 40%. Was machen die wenn bei der Briefwahl ganz was anderes zustande kommt ?

  4. birgit sagt:

    Der ist schmutzversiegelt, Alles wird abperlen !

  5. Kleiner Grauer sagt:

    In der 37. KW wurde doch im Norden an Schulen eine Probe Wahl abgehalten. Ich hörte von einem Ergebnis: 30% der Schüler haben NPD gewählt? Im Netz finde ich nichts…
    Dergleichen gab es auch vor knapp 20 Jahren in Sachsen mit ähnlichen erfolgreichen niederschlagenden Ergebnissen für die Demokratten. Die Ergebnisse wurden nicht komplett veröffentlicht und verschwanden dann nach und nach aus dem Netz!

    • birgit sagt:

      NPD ? Das ich nicht lache ! Ein Ableger vom MI6 ! Damit die NAZIKEULE auch schön weiter geschwungen werden kann. Die haben mehr Agenten als redliche Mitglieder.

      Gleich beißt mich ne Fledermaus, wegen zu großer Klappe.

      • Kleiner Grauer sagt:

        Heute haben DIE das Ergebnis der Schülerabstimmung in Thüringen und Sachsen bekannt gegeben, die AfD hat Haus hoch gewonnen.

  6. Ulrike sagt:

    Heute in einer Sendung gehört die Jungwähler wählen alle Grün. Na dann gute Nacht Deutschland ihr Vollpfosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.