Kölner Muslime-Demo war gekauft – Wer waren die Sponsoren?


Initiatoren des #Friedensmarsches von #Köln am Samstag waren die Islamwissenschaftlerin #Lamya Kaddor und der muslimische Friedensaktivist #Tarek Mohamad.

Kopp Verlag


Unterstützt wurde die Demonstration unter anderem vom #Zentralrat der Muslime in Deutschland und der #Türkischen Gemeinde, aber auch von christlichen Gruppen und deutschen Parteien. Zu den zahlreichen Einzelunterzeichnern des Demonstrationsaufrufs zählen zudem führende Politiker von CDU, SPD, Grünen, Linken und FDP ebenso wie der Schriftsteller Navid Kermani und die Fernsehmoderatorin Nazan Eckes.

Noch gruseliger wird es, wenn bekannt wird, WIE desaströs Demonstrationen von Muslimen wirklich sind. Denn diese wurden „gekauft“ bzw. „bezahlt“!


(…) der #Ramadan-Friedensmarsch ist schon der zweite gescheiterte Versuch, einen Aufstand der Anständigen unter den Muslimen zu organisieren. Nachdem islamistische Fanatiker 2015 in Paris eine tödliche Jagd auf Satiriker, Karikaturisten und Juden veranstalteten, gab es eine „Mahnwache der muslimischen Verbände“ am Brandenburger Tor. (…) Doch auch damals nahmen nur schmerzhaft wenige Muslime teil.

Später kam heraus, dass die muslimischen Verbände nur auf Initiative einer Mitarbeiterin des Kanzleramtes und unter sanftem Druck des Innenministeriums zur Mahnwache aufgerufen hatten. Die Kosten der „muslimischen Mahnwache“ trugen CDU und SPD.


Diesmal kam das Geld angeblich von einer reichen deutschen Konvertitin. Lamya Kaddor, der Organisatorin, sollte niemand ihr Engagement absprechen für einen Islam mit menschlichem Antlitz. Aber es hilft nichts, sich noch länger vor der Erkenntnis zu drücken: Kaddor spricht so wenig für die deutschen Muslime wie Seyran Ates, die eine „liberale Moschee“ in einer evangelischen Kirche betreibt oder Aiman Mazyek und sein sogenannter „Zentralrat“.

Quelle

Unfassbar! Und was heißt überhaupt, dass Kaddor Geld gegeben hat? Für wen? Für die Organisation der Demo oder für das Bezahlen der Teilnehmer???


Muslime, die bezahlt, gekauft werden, damit sie – für die Öffentlichkeit – an Demos gegen Terror teilnehmen. Und dann kommen auch noch weniger, als zu einer türkischen Hochzeit.

Was uns das über die so von Politikern hochgelobte #Integration sagt?

Übrigens: Nach dem Putschversuch in der Türkei gingen im Juli 2016 für den türkischen Staatschef #Recep Erdogan in Köln 40.000 Muslime auf die Straße. 

Köln – 18.06.2017                                               Köln nach dem Putsch in der Türkei 2016

Quelle: guidograndt.de, krone.at, Welt-online vom 29.06.2017



Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Kölner Muslime-Demo war gekauft – Wer waren die Sponsoren?

  1. Pingback: Kölner Muslime-Demo war gekauft – Wer waren die Sponsoren? | StaSeVe Aktuell

  2. In diesem Sklaven Land ist doch so üblich,die Menschen schuften sich kaputt, zahlen Steuer,das die regierende die öffentliche Meinung mit unsre Geld manipuliert. Diktatur in DDR war harmlos in Vergleich zu heutigen Gehirnwäsche der Massen.

  3. Astrid sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=HxQ5uPLP4tM
    Ausländerkriminalität & die PKS 2016

    Vielleicht waren sie noch geschockt von der Wahrheit und blieben der gekauften Demo für ARD & ZDF fern?

    • Birgit sagt:

      Musels demonstrieren doch nicht freiwillig für eine bessere Welt, ohne Gewalt, friedliches Zusammenleben der Religionen ! Für die sind wir doch nur Sklaven, welche man benutzen kann wie man will. Steht alles im Koran.

      Die lügen wenn sie die Klappe aufmachen, zum Wohle Allahs.

      • Astrid sagt:

        Deutsche wären gut beraten Arbeitsverweigerung durchzuziehen. Gewiß, unrealistisch, doch ohne des Deutschens Geld, verhungert die Welt…

  4. Ulrike sagt:

    Jetzt müse doch dem dümmsten klar sein dass die Muslime da gar nicht mitmachen wollten. Nur verblödete Deutsche und eine Handvoll Muslime machen noch keine Demo.

  5. meckerpaul sagt:

    Für wie blöd halten uns die Musels und das andere versiffte Pack eigentlich?
    Musels und Demo. Das ist so wie Papst und Heirat.
    Die Lügenpresse und deren „Freunde“ haben wieder ein neues Betätigungsfeld“ entdeckt.
    Theater auf der Straße.
    Da gibt es dann sicher aus geheimen Kassen viel Geld für die Statisten.
    Und ewig lacht der Soros-clan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.