Neueste Umfrage: Die Grünen verlieren wieder, AfD bleibt stabil vor SPD und AKK weiter vorn

 


Camseller

Foto: Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Die Union kann in der neuesten Infratest-Umfrage wieder zulegen. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen CDU und CSU demnach auf 28 Prozent der Wählerstimmen, zwei Prozent mehr als vor zwei Wochen. Für die SPD würden sich unverändert 14 Prozent der Befragten entscheiden, für die AfD 15 Prozent, ein Prozent mehr als vor zwei Wochen.

Die FDP würden 9 Prozent der Bürger wählen, ebenfalls ein Prozent mehr. Die Linke verliert einen Punkt und kommt auf 8 Prozent. Deutlich um zwei Punkte geht es auch runter für die Grünen, die „nur“ noch auf 21 Prozent kommen.

 

Von den drei prominenten Kandidaten für die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Vorsitzende kann die Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer innerhalb der CDU-Anhängerschaft nach wie vor am meisten überzeugen. Für sie entscheiden sich in einer neuen Infratest-Umfrage knapp 48 Prozent der Parteianhänger. Für den früheren Fraktionsvorsitzenden Friedrich Merz stimmen 35 Prozent und für den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nur noch zwei Prozent.

Im Vergleich zu Mitte November kann Kramp-Karrenbauer damit um zwei Prozentpunkte zulegen. Merz gewinnt vier Prozentpunkte hinzu, Spahn verliert zehn Prozentpunkte. Ginge es bei der Wahl nach dem Willen aller Bundesbürger, fiele das Ergebnis in der Reihenfolge gleich aus.

39 Prozent trauen der Generalsekretärin am ehesten zu, die CDU zu führen. 26 Prozent setzen auf Friedrich Merz, neun Prozent auf Jens Spahn. Den Wettbewerb um die Nachfolge von Angela Merkel beurteilt mehr als die Hälfte der Befragten positiv.

55 Prozent sind der Ansicht, dass dieser dem Ansehen der CDU eher nutzt. 29 Prozent sehen darin eher Schaden für die Partei. Unter den CDU- Anhängern fällt das Ergebnis noch deutlicher aus: 72 Prozent sehen im Wettbewerb um den Parteivorsitz eher Vorteile, 17 Prozent eher Nachteile für das Ansehen ihrer Partei. Es sieht also weiterhin gut aus für die AfD, trotz so genannter Spenden-Affäre und JA-Skandal. Die Elite muss sich also noch mehr anstrengen, um der AfD an Bein pinkeln zu können. Wir sind gespannt, was denen noch so alles einfallen wird. (Quelle: dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 30.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Neueste Umfrage: Die Grünen verlieren wieder, AfD bleibt stabil vor SPD und AKK weiter vorn

  1. Ulrike sagt:

    Umfragen sind so unnötig wie ein Kropf. Wer glaubt die schon.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Marcus Wolf hat schon über die Troika geschrieben. Auch DIE springen nicht über den Abgrund den DIE für uns ausgegraben haben! Leitkultur sieht anders aus und Leitkultur hat Charlotte Knobloch verboten. Die KarotXXXe hatte nach der Wende in Stuttgart einen Verkehrsunfall und die Polizei stellte fest: schuldig, wie Verursacher. Nachdem die Wortmarke erklärt bekam wem oder was Sie schuldig gesprochen hatten, war der Unfallgegner-eine Familie aus Görlitz schuldig. Das wurde in allen folgenden Prozessen der Familie mit schwerster Urkundenfälschung weiter „klar“ gemacht. Von Rotwein kommen auch KaroXXXen Falten im Gesicht….! Alles klar…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.