Basteln die Linken gerade an einem Vierten Reich?


Alpenwild Shop

Foto: Collage
 

Wenn man mal die aufregenden Ereignisse der letzten Wochen Revue passieren lässt, kommt man schon unweigerlich auf den Gedanken, dass hier etwas ganz Großes läuft, etwas ganz Gefährliches geplant ist, als es oberflächlich betrachtet den Anschein hat.

Selten haben die Kommunisten dermaßen Oberwasser gehabt, wie gerade jetzt – und dass  ganze Deutschland erschüttert ist, weil ein Linksradikaler im Schafspelz nicht wie geplant sofort und direkt gewählt wurde, muss die Freunde von Demokratie und Freiheit ebenfalls stutzig machen.

Es stinkt verdammt nach endgültiger Machtergreifung durch die Kommunisten. Die „rechtmäßigen“ Erben des Dritten Reiches und des SED-Unrechtsstaates haben sich in den letzten Jahren mit ihrem Marsch durch die Institutionen warm gelaufen und sind gerade zur Höchstform aufgelaufen.

Das merkt man auch daran, dass ihre Fußsoldaten von der Antifa alles und jeden niederbrüllen und sich dabei als würdige Nachfolger der SA-Horden auszeichnen – ideologisch flankiert durch die Bundeskanzlerin, den überwiegenden Teil der Bundestagsabgeordneten, den Bundespräsidenten, ja sogar durch die mittlerweile von links unterwanderten Sicherheitsbehörden und den Medien sowieso.

Der Linksterror hat den öffentlichen Raum erobert, das konnte man gerade wieder bei dem Auftritt des Islamaufklärers Michael Stürzenberger feststellen, der massiven Angriffen eines kaum zu bändigen Mobs ausgesetzt war. Er wurde zwar beschützt durch die Polizei, aber durch den verbalen Terror der Linken daran gehindert, sein demokratisch legitimiertes Recht auszuüben.

Wer schreit hat Unrecht, wer noch lauter brüllt, ist ein Linker.

Diese unfassbar aggressive Stimmung hat auch die Parlamente erreicht, sie wurden von den Linken zu Kampfarenen umfunktioniert.

Wenn Gestalten wie Elmar Brok und Friedrich Merz von Krebsgeschwüren und Gesindel faseln, zeigt das, wie tief das Niveau in den Debatten bereits gesunken ist. Inhaltliche Auseinandersetzungen und Sachlichkeit waren gestern, heute wird herabgewürdigt und beleidigt. Man kann ja schon froh sein, dass das Waffentragen in den Parlamenten verboten ist, denn Linke gehen bekanntlich gerne über Leichen, das haben sie von ihrem Gevatter Stalin geerbt.

Der erbärmliche, aalwindende Auftritt von Christian Lindner spricht dabei ebenfalls Bände. Hier versucht jemand verzweifelt bei den Machthabern anzudocken, egal ob aus Opportunismus oder aus schierer Angst um die politische Existenz. Hier übt einer schon den Kniefall vor den Kommunisten und beantwortet damit auch die Frage, wie früher so etwas wie das Dritte Reich überhaupt möglich war.

Und auch die panischen Distanzierungsversuche einiger CDU-Genossen gegenüber ihren eigenen Parteifreunden sind ein Zeichen, dass hier etwas ganz Finsteres abgeht, dessen Umfang und Auswirkungen noch gar nicht abgeschätzt werden können.

Angst essen konservative Seele auf.

Da die Nazi-Keule mittlerweile abgegriffen ist, wird jetzt mit dem Faschismus-Hammer auf Patrioten eingeprügelt und da das immer noch nicht reicht, wird fleißig entmenschlicht.

Dabei bedienen sich die Kommunisten eines billigen wie miesen Tricks. Indem sie die rote Linie immer enger um sich ziehen, als immer mehr Andersdenkende als Nazis und Faschisten brandmarken, sich also selber mit Gegnern umzingeln, legitimieren sie ihre Gewaltausbrüche und Hasskampagnen.

Wie sehr die Kommunisten den Staat unterwandert haben, um ihn dann letztendlich zu stürzen, erfahren wir von einem Berliner Sozialdemokraten, dem Fraktionsvorsitzenden der SPD, Raed Saleh, der in der Berliner Zeitung schon mal die Richtung für die nächste Zukunft vorgibt:

„Uneingeschränkt zur Demokratie und zum Grundgesetz stehen nur die Parteien der linken Mitte – nämlich SPD, Grüne und Linke.“

So verlogen muss man erstmal sein. Denn genau diese drei Parteien wollen die Demokratie in ihrem Sinne in eine kommunistische Diktatur umwandeln, in der Konservative und Patrioten eliminiert werden können.

Ein weiteres Zeichen, dass die Linken fleißig dabei sind, dieses Land in einen diktatorischen Linksstaat umzuwandeln, merkt man daran, dass immer mehr Politiker sich nicht mehr an die Gesetze halten oder diese zu ihren Gunsten beugen: Angela Merkel (Grenzöffnungen, Asylrecht), Ursula von der Leyen (Bundeswehr, Berateraffäre), Andreas Scheuer (Maut-Skandal) – um nur einige zu nennen.

Es läuft gerade reibungslos für die Kommunisten. Erich Honecker würde sich im Grabe umdrehen, heraussteigen und vor Begeisterung die Fäuste ballen, oder er lässt sich einfach weiter durch seine politische Ziehtochter Angela Merkel vertreten.

Quelle: journalistenwatch.com vom 16.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Basteln die Linken gerade an einem Vierten Reich?

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Die denken wie der Leim zwischen Wand und Tapete! Latrinich bastelt die Rote Propangaskiste (Propagandistin) in Berlin am Kommunismus. Diese Kleingeister sind aber schon dabei sich aus der Gleichheit abzusetzen! Wie in der DDR. Das Volk hatte von 1990 bis 1994 Luft der Freiheit geschnuppert bis der SPD Verräter Schretterer oder so die Heuschrecken reingelassen hat. Die Luft der Freiheit ist noch im Gehirn und lässt sich nicht mit CO² vertreiben.

  2. gerhard sagt:

    Merkel ist Honeckers Rache am Westen !!!
    Erich und Margot können vor lauter Gelächter kaum ihre ,,Ewigw Ruhe“ geniessen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.