Spanien: „Flüchtlings“boot landet an andalusischem Urlaubsstrand an – Schwarzafrikaner stürmen das Festland

#Cádiz. Die Bilder wirken, als Jean Raspails Bestseller-Roman „Heerlager der Heiligen“ verfilmt worden wäre: Am vergangenen Mittwoch konnten europäische Badegäste am „Playa de los Alemanes“ (Strand der Deutschen) im andalusischen Badeort Cádiz filmen, wie sich ein Schlauchboot gegen Nachmittag dem Strand nähert. Aus ihm stürmen gut zwei Dutzend #Schwarzafrikaner, illegale #Migranten, den Strand. Die Urlauber machen den rennenden Illegalen angstvoll Platz.

Szenen, wie sie sich laut der spanischen Tageszeitung „El Pais“ bereits mehrfach so an der andalusischen Küste abgespielt haben. Die Zahl der illegalen Migranten, die auf Booten die spanische Küste erreichen, steigt. 16.000 von ihnen beantragten im vergangenen Jahr in #Spanien #Asyl, was zwar nur dem entspricht, was #Deutschland in einem Monat zu stemmen hat, aber dennoch eine sechsfache Steigerung im Vergleich zu 2015 ist. (tw)

Am helllichten Tage kamen rund 30 Afrikaner mit einem Schlauchboot an die Küste vor #Kadiz an, landeten und machten sich auf die Socken, schreibt die Moskauer Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ am Donnerstag.

Der einzige Polizist, der sich am Strand aufhielt, konnte die Landung nicht stoppen. Die Behörden wissen nicht, wo sich die Migranten derzeit befinden, weil sie sich durch Straßen von Kadiz verstreut haben. Den Stadtbewohnern und #Touristen wird empfohlen, wachsam zu bleiben und nachts nicht alleine auf die Straße zu gehen.


agrosprouts.at

Quelle: Sputnik vom 10.08.2017 und zuerst.de vom 10.08.2017 Video: youtube-Kanal Parteienallianz vom 11.08.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Spanien: „Flüchtlings“boot landet an andalusischem Urlaubsstrand an – Schwarzafrikaner stürmen das Festland

  1. Pingback: Spanien: „Flüchtlings“boot landet an andalusischem Urlaubsstrand an – Schwarzafrikaner stürmen das Festland | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Sind die Spanier auch unfähige ihre Strände zu bewachen und das Gesindel wieder ins Meer zu treiben??

    Mann oh Mann das dürfte doch nicht zu schwer sein. Lieber rät man den Touristen nachts nicht raus zu gehen. Beschämend ist das.

  3. Schmid von Kochel sagt:

    Geht doch ganz einfach wie man sieht.

  4. Birgit sagt:

    Wenn das so weiter geht, wird auch Spanien einen Tourismuseinbruch erleben.

    • meckerpaul sagt:

      Nicht nur das. Auch eine Beispiellose Vernichtung ihrer Kultur, wie es die Schweden erleben dürfen und die Gutmenschen es noch fördern.
      In Kölln scheißen Muselpack und Co. in Zukunft auf extra Toiletten. Dafür ist Geld da. Nicht für Schulen, Kindergärten, Rentner und so weiter.
      Unsere Urlaubsgebiete werden immer kleiner. Bald ist auch der Balkon in Muselhand und -arsch.
      Wann stehen wir endlich auf? Oder bleiben wir auf dem Friedhof liegen?

  5. meckerpaul sagt:

    Sie fallen über uns her wie Zecken.
    In Kadiz sollen die Menschen zu den Waffen greifen. Es ist ihr Land.
    Warum sollen sich die Bürger nicht mehr nachts auf die Straße begeben?
    Die Zecken ausmerzen und gut ist es.
    Gibt es keinen Grenzschutz? Keine Panzer? Wo sind die Boote der Grenzschutzpolizei?
    Es wird von Tag zu Tag schlimmer.
    Wann begreift auch der letzte Vollidiot das das keine Flüchtlinge sondern Besatzer und Volksvernichter sind?
    Was muß noch alles geschehen?
    Unsere Werte werden durch die Affen zu Grabe getragen, unsere Kultur und alles was uns lieb war und noch ist.
    Legt den PRO-ASYL-Verbrechern Handschellen an, sperrt diese Penner ein. Für immer.
    In Abwandlung zu Heine: „Denk ich an Europa in der Nacht, bin ich um den Schlaf und Verstand gebracht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.