Gute Arbeit, Herr Professor: SPD und Linkspartei legen zu – AfD verliert

Foto: Jörg Meuthen (über dts Nachrichtenagentur)
 

Berlin – Es ist wohl der katastrophalste Nebeneffekt der Coronakrise, dass sich ausgerechnet jetzt, wo Demokratie und Freiheit dermaßen in Gefahr sind, sich die einzige oppositionelle Kraft im Bundestag selbst zerfleischt:

Die SPD hat in der neuesten INSA-Umfrage in der Wählergunst zugelegt. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für die „Bild-Zeitung“ (Dienstagsausgabe) gewinnt die SPD im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 15 Prozent der Stimmen. Die Union verharrt unverändert bei 37 Prozent und bleibt damit die stärkste politische Kraft.

 

Die Grünen bleiben ebenfalls unverändert bei 18 Prozent. Die AfD verliert dagegen im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt und kommt nun auf 9,5 Prozent der Stimmen. Die Linkspartei kann um einen halben Prozentpunkt zulegen und liegt nun bei 8 Prozent.

Die FDP bleibt unverändert bei 6 Prozent. Für eine der sonstigen Parteien würden sich 6,5 Prozent der Befragten entscheiden. Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD kommt laut INSA zusammen auf 52 Prozent, ein schwarz-grünes Bündnis aus Union und Grünen auf 55 Prozent.

Grüne, SPD und Linkspartei erreichen zusammen 41 Prozent und verfehlen damit deutlich eine parlamentarische Mehrheit. „Die Union ist mehr als doppelt so stark als Grüne oder SPD und auch stärker als beide zusammen. Ohne und gegen CDU/CSU kann nicht regiert werden“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert der „Bild-Zeitung“.

Die AfD falle „auf den schlechtesten Wert seit fast drei Jahren“ und habe „ihr Ergebnis – im Vergleich zu ihren Höchstwerten – halbiert“, so Binkert weiter. Für die Erhebung befragte INSA im Auftrag der „Bild-Zeitung“ im Zeitraum vom 22. bis zum 25. Mai 2020 insgesamt 2.062 Personen.

Angela Merkel wird sich freuen und Herrn Professor Dr. Jörg Meuthen herzhaft gratulieren: „Weiter so, werter Kollege, wir schaffen das!“

Quelle: journalistenwatch.com vom 26.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gute Arbeit, Herr Professor: SPD und Linkspartei legen zu – AfD verliert

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Das Volk sucht immer eine Leitfigur. Die AfD hatte dafür alle Voraussetzungen.
    Sie verliert mit Ihrer Warmduscher Politik Ihre Sympathisanten. Mit Härte gegen die Zombies um Sie herum wäre die AfD die meistgehasste Partei und würde wegen Ihrer Stabilität gewählt werden. Die AfD ist dabei sich von der Lügenhurenden Presse sich ein erlogenes Bild auf kopieren zu lassen. Gegen dieses Drecks System bewährt sich nur der Fels in der Brandung und nicht die Sandburg am Strand!

  2. ulrike sagt:

    Schade man hatte auf die AfD gehofft, aber so wirds nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.