Flüchtlingsstreit: Hofreiter wirft der CSU Unmenschlichkeit und Brutalität vor

 


schwarzwald-maria

„Ich verstehe nicht, wie eine Partei, die sich selbst christlich und sozial nennt, ausgerechnet bei Frauen und Kindern mit einer solchen #Brutalität vorgeht und Familien dauerhaft zerschlagen will“, so Grünen-Fraktionschef Anton #Hofreiter.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat der #CSU #Unmenschlichkeit vorgeworfen.

„Ich verstehe nicht, wie eine Partei, die sich selbst christlich und sozial nennt, ausgerechnet bei Frauen und Kindern mit einer solchen Brutalität vorgeht und Familien dauerhaft zerschlagen will“, sagte Hofreiter am Freitag dem Fernsehsender n-tv.

Dies habe vermutlich mit dem Wahlkampf in #Bayern zu tun.

„Herr #Seehofer glaubt dadurch, dass er möglichst weit nach rechts geht, der #AfD Wähler abzujagen. Aber das stimmt leider nicht.“

Bereits die Bundestagswahl habe gezeigt, dass die Strategie, auf AfD-Themen aufzuspringen, nicht funktioniere, so Hofreiter. „Am Ende wählen die Leute das Original.“

Von der SPD erwartet der Grünen-Fraktionschef kaum einen mäßigenden Einfluss: „Das mit den 1.000 Menschen ist ja eh schon ein armseliger Kompromiss“, sagte Hofreiter.

Die #GroKo aus Union und #SPD hatte sich darauf geeinigt, dass der #Familiennachzug für subsidiär Geschützte bis Ende Juli ausgesetzt bleibt, danach dürfen maximal 1.000 Angehörige pro Monat nach #Deutschland nachkommen. Der Gesetzentwurf des neuen Innenministers Horst Seehofer, der die Details ab August regeln soll, schafft neue Hürden für den Familiennachzug. (dts)

Quelle: Epoch Times vom 06.04.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Flüchtlingsstreit: Hofreiter wirft der CSU Unmenschlichkeit und Brutalität vor

  1. Pingback: Flüchtlingsstreit: Hofreiter wirft der CSU Unmenschlichkeit und Brutalität vor | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Der Hofreiter hat sich in den letzten Wochen im Gesicht verändert. Der ist kantig geworden. Das bringt das Kokain mit sich. Der Schwule Beck in Berlin hat seinen Verfall im Gesicht auch mit Drogen sich zugelegt!

  3. Ulrike sagt:

    Frau Hofreiter darf gerne 1000 Glüchtlinge in sein Heim einladen und unterhalten. Nix dagegen. Aber nicht vom Volk erwarten dass es das weiterhin finanziert diese dummen grünen Träume.

    • Birgit sagt:

      Genau, Frau Hofreiter darf sich gerne rund um die Uhr beglücken lassen. Bloß gut, dabei kommt nur Scheiße raus. Welche keinen Anspruch auf Unterhalt hat, oder doch ?
      Hoffentlich übernehmen die schulen Säcke das nicht als Geschäftsmodell der europäischen Gemeinschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.