Hochwasserkatastrophe: Kritik am System des Bevölkerungsschutzes

Eine Alarmsirene auf einem Hausdach (dpa-Bildfunk / Jens Büttner)
Eine Alarmsirene auf einem Hausdach (dpa-Bildfunk / Jens Büttner)

Nach der Hochwasserkatastrophe steht das System des Bevölkerungsschutzes in Deutschland in der Kritik.

Die Grünen-Vorsitzende Baerbock sagte dem Magazin „Der Spiegel“, der Bund müsse mehr Verantwortung im Katastrophenschutz übernehmen. Es sei nicht ausreichend Vorsorge getroffen worden, obwohl Experten seit Jahren vor klimabedingten Extremwetterereignissen warnten. Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Theurer, sprach von einem Systemversagen, für das Innenminister Seehofer die Verantwortung trage. Die Linken-Vorsitzende Hennig-Wellsow forderte den Innenminister zum Rücktritt auf.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier erklärte, man müsse die Frage stellen, ob ausreichend Vorsorge getroffen worden sei, um solche Ereignisse rechtzeitig zu erkennen. Nordrhein-Westfalens Innenminister Reul räumte in „Bild live“ zwar Verbesserungsbedarf ein, meinte aber, es habe nach seinem Kenntnisstand keine grundsätzlichen Probleme gegeben.

Bundesinnenminister Seehofer besucht heute die Katastrophengebiete. Eine Station ist die Steinbachtalsperre bei Euskirchen. Dort soll sich am Vormittag entscheiden, ob die Gefahr eines Dammbruchs gebannt ist und ob die Bevölkerung in die evakuierten Bereiche zurückkehren kann.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.07.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Hochwasserkatastrophe: Kritik am System des Bevölkerungsschutzes

  1. Ulrike sagt:

    Deutschland wurde schon 4 Tage vorher gewarnt von einer Wissenschaftlerin aus England. Aber keine hat die anscheinend für voll genommen und nichts ist passiert.

    Eine Schande ist unser Katastrophenschutz. Für alles ist Geld da nur nicht für die Sicherheit der Menschen.
    Hauptsache man unterhält mit jährlichen Millionen Gesindel aus aller Welt das sich hier breit gemacht hat.

    • Eva-Maria Oeser sagt:

      Auch private Wetterdienste hierzulande haben seit dem 10. die ersten Warnungen rausgegeben, ab dem 11. dann immer dringendere.
      Es war bekannt, dass es zu Starkregen mit teilweise über 200 Liter pro m² kommt, da hätte evakuiert werden müssen.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Im Netz gefunden Auszug

    17. Mai 1943: Die Bombardierung der Talsperren an Möhne, Sorpe und Eder
    Aktualisiert am 17. Mai 2018, 10:31 Uhr
    Vor 75 Jahren haben die Briten die Talsperren an Möhne, Sorpe und Eder bombardiert. In Großbritannien ist die „Operation Chastise“ eine Legende, in weiten Teilen Deutschlands verblasst der Angriff neben den Bombardierungen Hamburgs oder Dresdens. Was bleibt, sind Erinnerungen an das Rauschen der Fluten in der Nacht, die Toten und Zerstörungen.
    Im Netz gefunden Auszug Ende

    17. Mai 1943 Aufgepasst! Aktualisiert 17. Mai 2018

    17 das „Q“
    Quersumme -8- Mai die -5- die Lüge 1943 Quersumme die 17 das „Q“
    Nichts geschieht ohne die Kabbala!

    Aktualisiert

    17. 5. 2018 10:31 Uhr

    17-Quersumme -8- unendlich nach oben und unten -5- die Lüge 2018 Quersumme die -11- die unreine Zahl 10:31 Quersumme die -5- die Lüge.

    „Es kann unendlich gelogen werden, egal ob die Zahlen stimmen, lügt!
    Nichts passiert ohne die Kabbala!

    Damals 1300 Tote. Der mit dem Charly Chaplin Bart war zur Trauer dort. Der hat nicht gelabert und indirekten Wahlkampf mit Hinweis auf Steuererhöhung scheinheilig geführt. Es hieß klotzen, statt quatschen.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Hier nochmals eine Zusammenfassung!!!

    Ab 2002 fingen alle Unwetter mit diesen feinen Sprühregen an, der physikalisch nicht solche Mengen an Wasser herabregnen lassen kann-Er kann es! Haarp ist die Ursache, der Einsatz von Haarp. Die Verbrecher machen damit Trockenheit oder Nässe. 2013 kam ganz feiner Schnee runter und hat genauso, wie dieser feine Regen, entgegen allen natürlichen Gesetzen Unmassen von Schnee gebracht!
    Um jegliche Verbindung zu Haarp zu unterbrechen, erfindet die Hurenpresse nie dagewesen Wetterkapriolen! Fehlt nur noch Frau Holle die die Badewanne umgekippt hat, oder das Wetter ist vor der Ziegenbock und Nahles ausgerissen. DIE scheuen keine Abartigkeit der Lüge um uns zu verarschen!
    Ein betroffener Reporter hat es um 9 auf den Punkt gebracht: DIE machen nichts an Hilfe! DIE, die SPD machen unverschämten Wahlkampf!
    Es gibt eine automatische Wetter App der EU, die hat am 12. 7. gewarnt! Keine noch so fette faule Sau aus den Behörden hat die Seite besucht, noch Warnung weitergegeben!
    DIE-es sind Verbrecher in Politik und Generalität, testen, egal mit welchen Opfern an Menschen oder Natur, neuartige Kriegsführung! Den Ausgang oder den Beginn des nächsten Krieges entscheidet das Wetter in der Region! Das habe ich schon nach 2002 erkannt und geschrieben!
    Habe vor einer Stunde aufnahmen gesehen, Es ist alles vielschlimmer betroffen, auch in Sachsen, als es in den verlogenen Medien kommt! Da hat sich einer in Berchtesgaden feinst gebräunt und in sauberen Zwirn-nicht von Kick (gebräunt, nicht vom Schlamm) hingesetzt und schlau dumm gelabert, erzählt was passiert ist. Du VollidXXX das wissen die Betroffenen selbst!
    Sich im Meter tiefem Wasser zu zeigen kommt für den nicht in Frage. Der fürchtet keine neue Wahl, der Wahlfälschungs-Elektronik Dominion ist der sich sicher.

  4. gerhard sagt:

    Das reinste ,,Bienenbockrennen“ …erst Dreyer, dann Laschet , Merkel und jetzt der Horscht … dazu die Schmeißfliegen von der Systempresse …nur labern und blödes Zeug schreiben …drückt diesen Leute 1 Schaufel oder Hacke in die Hand …Aufräumen ist angsagt ! Habe mir via youtube einige Berichte aus Bayern und der Sächsischen Schweiz angesehen und das dämliche Gesülze vom Klimawandel angehört… Deutschland allein kann die Welt nicht retten…unsere Nachbarn erklären uns schon für verrückt.
    (Gab es schon zu DDR-Zeiten: wenn in Tschechien ein Unwetter niederging …wurden alle Schleusentore geöffnet …und die DDR …entlang der Elbe soff ab. Und so was dann als Klimawandel bezeichnen… wie blöde ist das denn)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.