Pandemie geplant für den Zusammenbruch – Jetzt ist es raus❗️

Die BRD Geschäftsführerin hat in ihrer gestrigen Regierungserklärung verdeutlicht, dass man die aktuellen Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft nicht „bis ultimo“ fortführen könne, weil damit natürlich eine enorme Neuverschuldung verbunden ist.

Man könnte das so interpretieren, dass die Hilfen nicht über die gesamte Dauer der Coronakrise gezahlt werden. Und das wiederum würde bedeuten, dass der Großteil der kleinen und mittleren Unternehmen im Laufe der kommenden zwei bis drei Jahre insolvent geht.

Diese Entwicklung würde erstaunlich gut zum „Great Reset“ passen, denn die Konzerne hinter dem Weltwirtschaftsforum streben eine vollständig zentralisierte Weltwirtschaft an.

Kleine Unternehmen sollen dabei entweder verschwinden oder sich in die zentralisierte Plattformökonomie eingliedern müssen (z.B. Einzelhandel nur noch über Amazon). Die Coronakrise bringt damit nur zum Abschluss, was die Regierungen weltweit in den letzten zwanzig Jahren vorbereitet haben: Die vollständige Auflösung der Mittelschicht.

Die meisten Menschen können sich schlichtweg nicht vorstellen, dass dieser Plan aktiv und bewusst vorangetrieben wird. Und genau deswegen kann er umgesetzt werden, weil alle sagen: „Nein, das kann doch nicht sein…“. Doch liebe BRD Mitbewohner, es ist gewollt, dass uns am Ende nichts mehr bleibt. Und genau deswegen läuft aktuell auf allen Kanälen die Propaganda für das Grundeinkommen.

Übrigens: Die Landwirte haben bereits verstanden, dass man sie bewusst bekämpft und kleine Betriebe auflösen will. Dementsprechend stark ist dort mittlerweile der Protest. Wann wacht endlich der Mittelstand auf?

Der „Neustart der Welt“ durch die Globalisten und ihre Pläne für die Menschheit — FACTUALITY
https://axelkra.us/der-neustart-der-welt-durch-die-globalisten-und-ihre-plaene-fuer-die-menschheit-factuality/

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Corona: Lockerungen in mehreren europäischen Ländern

In der Tür eines Geschäftes hängt ein Schild mit der Aufschrift: "Nous sommes fermés" (imago / Zheng Huansong)
In Belgien dürfen bisher nur „essenzielle“ Geschäfte wie Lebensmittelläden öffnen. Ab dem 1. Dezember dürfen alle Läden wieder öffnen. (imago / Zheng Huansong)

Mehrere Länder in Europa lockern ihre Corona-Schutzmaßnahmen.

In Frankreich dürfen von heute an wieder alle Geschäfte öffnen. Restaurants, Bars und Cafés sowie Sport- und Kultureinrichtungen bleiben aber weiter geschlossen. Präsident Macron sagte, die Ausbreitung des Virus in Frankreich sei gebremst, es seien aber weitere Anstrengungen nötig, um eine dritte Welle zu verhindern.

Irland erlaubt ab Dienstag den Betrieb von Geschäften und Einrichtungen wie Frieseursalons, Kinos und Museen. Ab Freitag können Restaurants und Pubs mit Essensangebot wieder Gäste empfangen.

Auch in Belgien dürfen ab Dienstag alle Geschäfte wieder öffnen. Die bisherigen Kontaktbeschränkungen und die nächtliche Ausgangssperre sollen weiter gelten. In Italien werden Maßnahmen wie etwa die Schließung von Geschäften in einzelnen Regionen aufgehoben.

Quelle: Deutschlandfunk vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

US-Wahl: Umdrehung der Stimmen live auf CNN zu sehen

In der Wahlnacht konnte man auf CNN live sehen, wie die Wahlmaschinen die Stimmen von Trump zu Biden umgedreht haben. Dieses Video hat gerade Trump’s Anwältin und leitende Rechtsberaterin Jenna Ellis auf Twitter geteilt.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN und politikstube.com vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare

Trump bereitet Abschied vor? Ein neuer Tag, eine neue ARD-Lüge

NOVEMBER 27, 2020

Sind die Leute bei der ARD-Tagesschau so dumm, dass sie ihren eigenen Phantasien auf den Leim gehen oder sind die Leute bei der ARD-Tagesschau der Ansicht, ihre Leser sind so dumm, dass man das Gegenteil dessen behaupten kann, was sich tatsächlich ereignet hat?

Heute schreibt Torsten Teichmann:

“Am Rande einer Videokonferenz mit US-Truppen stellte sich Präsident Donald Trump den Fragen von Reportern. Eine Journalistin wollte wissen, ob der Präsident im Weißen Haus bleibe, wenn das Wahlleutegremium, das Electoral College, Joe Biden zum neuen US-Präsidenten gewählt habe. Natürlich werde er das Weiße Haus verlassen, so Trump. Und das wisse die fragende Journalistin auch, schob er hinterher. Der Präsident reagierte leicht ungehalten. Und womöglich hat er an der Stelle recht.”

Diese Behauptung ist begleitet von einem Video, in dem die Zuschauer zwar nicht verstehen, was Donald Trump im Original sagt, in dem ihnen aber erklärt wird, dass Donald Trump in Aussicht gestellt habe, das Weiße Haus zu verlassen. “Falls das Wahlkollegium für den Demokraten Biden stimmen sollte, werde er das Weiße Haus verlassen”, sagt der Sprecher. Das Wahlkollegium tritt am 14. Dezember zusammen. Das ist noch wichtig.

Wir müssen zugeben, dass Donald Trump das gesagt haben soll, hat uns verwundert.
Sicher wird Donald Trump das Weiße Haus verlassen, wenn er im Electoral College unterliegt, aber ob er im Electoral College verliert, das ist eine ganz andere Frage.

Blicken Sie noch durch?

Eine kurze Zusammenfassung:

  • Arizona: Hier herrscht derzeit Chaos.
  • Georgia: Hier findet die zweite Nachzählung statt und es gibt eine Klage von Sidney Powell, die darauf abzielt, den Staat für Donald Trump zu erklären. Zu dieser Klage bringen wir in den nächsten Tagen einen ausführlichen Bericht.
  • Michigan: Hier findet eine Nachzählung statt, und es gibt mehrere Klage gegen das Wahlergebnis, darunter eine Klage von Sidney Powell, die darauf abzielt, den Staat für Donald Trump zu erklären. Auch zu dieser Klage werden wir in den nächsten Tagen einen ausführlichen Bericht bringen.
  • Nevada: So richtig weiß niemand, was hier vorgeht, Eine Klage der Trump Campaign steht bevor. Es gibt offensichtlich eine große Zahl von Stimmen, die nicht verifiziert wurden. Wir berichten, wenn sich hier etwas ergibt.
  • Pennsylvania: Hier gab es ein Hearing vor den State Legislators, darüber haben wir berichtet. Eine Klage der Trump Campaign ist anhängig. Ein Richter hat die Zertifizierung der Wahlergebnisse derzeit gestoppt.
  • Wisconsin: Auch hier wird nachgezählt und es sind mehrere Klagen gegen die Wahlen anhängig.

Was aus den sechs Staaten wird, für wen die Wahlmänner der Staaten stimmen werden, das ist bislang immer noch unklar, denn, man darf nicht vergessen, dass die Wahlmänner von der State Legislature bestimmt werden und in den meisten der genannten Staaten haben die Republikaner eine Mehrheit in der State Legislature.

Schaun wir mal.

Geschaut haben wir vor diesem Hintergrund, was Donald Trump in der Pressekonferenz tatsächlich gesagt hat.

Die Wahrheit ist – wie so oft – anders als das, was bei der ARD berichtet wird.
Zunächst wird Donald Trump nicht einmal danach gefragt, ob er “will concede”, also seine Niederlage einräumen würde, wenn das Electoral College am 14. Dezember für Joe Biden als nächsten Präsidenten stimmen sollte, sondern dreimal.

Beim ersten Mal sagt Donald Trump, dass ihm dies sehr schwer fallen würde (would be a hard thing to do) und fährt damit fort, die vielen kleinen und großen Wahlbetrüge aufzuzählen, die in Pennsylvania, Michigan, Wisconsin usw. begangen wurden.

“It’s gonna be a very hard thing to concede, because we know there was massive fraud.”

Von hier aus beginnt Donald Trump darüber zu sprechen, dass es darauf ankomme, die juristische Maschine zum Laufen zu bringen, denn das Wahlergebnis stelle einen massiven Betrug dar: We are like a Third World Country, sagt er.

Nachdem Donald Trump über eine Reihe der Varianten von Wahlbetrug gesprochen hat, wird er ein zweites Mal danach gefragt, ob er seine Niederlage einräumen wird, wenn das Electoral College für Joe Biden stimme.

Beim zweiten Mal sagt Donald Trump:

“If they do they’d made a mistake, because this election was a fraud. This election was a fraud.

Und von hier aus stellt Donald Trump dar, dass die Stimmen, die Joe Biden erhalten hat, keine reale Stimmen sein können.

“No I can’t say that at all”, sagt er dann, zusammenfassend.

Beim dritten Mal wird Trump gefragt:

“So if the electoral college does elect President elect Joe Biden, are you not going to leave this building?”

Seine Antwort:

Certainly I will, but I think there will be a lot of things happening between now and January the 20th!

Trump spricht also nicht mehr vom 14. Dezember, an dem das Electoral College zusammentritt, sondern vom 20. Januar, dem Tag, an dem Joe Biden inauguriert würde, wenn er denn zum nächsten Präsidenten der USA gewählt werden sollte, was Donald Trump, wie man leicht aus dem Video, über die wir hier sprechen, entnehmen kann.

Wenn Sie das Video anschauen, selbst wenn Sie nicht vollständig verstehen, was Donald Trump hier sagte, so gewinnen Sie doch allein durch die Art und Weise, in der Donald Trump spricht und erzählt, einen recht guten Eindruck davon, dass hier jemand spricht, der recht zuversichtlich ist, der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu sein.

Donald Trump verweist im Video darauf, dass alle “Fehler”, die bislang bei Auszählungen gefunden wurden, ausschließlich zu Lasten von ihm, nie zu Lasten von Joe Biden gegangen sind. In einer normalen Welt ein eindeutiger Beleg für Betrug. Bei der ARD gehen alle Irrtümer, Fehldarstellungen, Lügen, Auslassungen und Unterschlagungen ebenfalls ausschließlich zu Lasten von Donald Trump. Ein klares Anzeichen dafür, dass Konsumenten der ARD betrogen, ihnen eine Realität vorgegaukelt werden soll, die es nicht gibt.

Besser, Sie informieren sich bei uns.

Quelle: sciencefiles.org vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Frankfurt/Oder: Deutsch-polnischer Protest gegen Corona-Schutzmaßnahmen

Nase-Mundschutzmasken mit Slogans gegen die Corona-Maßnahmen sind auf der Jacke einer Teilnehmerin befestigt. (David Young / dpa)
Teilnehmer einer „Querdenken“-Demonstration in Düsseldorf (David Young / dpa)

An der deutsch-polnischen Grenze soll heute eine Demonstration von Gegnern der Corona-Schutzmaßnahmen stattfinden.

Die „Querdenken“-Initative plant in Frankfurt/Oder eine Veranstaltung gemeinsam mit polnischen Gegnern von Corona-Schutzmaßnahmen. Nach Angaben der Polizei sind 1.500 Teilnehmer angemeldet.

Eine im nordrhein-westfälischen Heinsberg geplante Protestveranstaltung darf dagegen voraussichtlich nicht stattfinden. Das Verwaltungsgericht Aachen bestätigte das Verbot der für morgen geplanten Kundgebung. Die Stadt Heinsberg hatte die Veranstaltung mit dem Argument untersagt, dass bei 350 angemeldeten Teilnehmern die Einhaltung der Mindestabstände nicht gewährleistet sei. Gegen den Gerichtsbeschluss kann aber Einspruch eingelegt werden.

In Sinsheim in Baden-Württemberg hatte die Stadt ebenfalls versucht, eine „Querdenker“-Demonstration zu untersagen. Das Verwaltungsgericht in Karlsruhe kippte das Verbot aber wegen eines Verfahrensfehlers, so dass die Kundgebung gestern Nachmittag stattfinden konnte.

Quelle: Deutschlandfunk vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pervers: Nur, wer sich impfen lässt, ist ein Patriot!

Sieht so ein Patriot aus? Für die CDU offensichtlich (Symbolfoto: Shutterstock)
 

Die Pharmakonzerne haben mit unseren Pandemie-Politikern wirklich ein paar Marionetten in den Parlamenten aufgestellt, die jetzt nach dem Willen der Dealer herumzappeln, um den Impfstoff, dessen Nebenwirkungen noch überhaupt keiner kennt, unter das Volk zu streuen.

CSU-Generalsekretär Markus Blume zum Beispiel hat vor der womöglich bald startenden Corona-Impfkampagne noch einmal an die gesellschaftliche Verantwortung aller appelliert. „Die Impfung ist der einzige Weg, um zur Normalität zurückzukehren. Das Impfen sollte für jeden gefühlt zur patriotischen Selbstverständlichkeit werden, für sich selbst und für andere“, sagte Blume der „Welt“ (Samstagausgabe).

Solche Sprüche sind an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, zeigen aber auch gleichzeitig, wie die Politiker verzweifelt versuchen, das Zeugs wieder loszuwerden.

Der CSU-Politiker warnte zudem davor, „eine typisch deutsche Debatte“ zu führen: „Das würde das Thema vergiften, bevor der Impfstoff da ist. Wir sollten vor allem über die praktischen Wirkungen und weniger die theoretischen Nebenwirkungen reden.“

Nebenwirkungen wie Krebs zum Beispiel?

Die von der Bundeskanzlerin angekündigte Priorisierung des medizinischen Personals bei der Corona-Impfung unterstützte Blume.

„Hier stehe ich unter dem Eindruck, dass die Krankenhäuser, Ärzte und Pfleger an der Belastbarkeitsgrenze sind, viele sind auch infiziert. Wir schulden es dieser Berufsgruppe, sie zu schützen.“ Das diene auch dazu, die Versorgung zu gewährleisten.

„Sonst bekommen wir Engpässe.“

Dann aber hat er eine gute Idee: Wenn möglich, sollten auch Politiker „ein gutes Beispiel geben und sich impfen lassen“.

Besser mit gutem Beispiel voran gehen. Merkel, Spahn, Söder und Lauterbach sollten sich als erste impfen lassen und dann gucken wir alle mal drei Jahre lang, ob sie mutieren, oder so bleiben, wie sie sind. Wobei man wirklich nicht sagen kann, was schlimmer wäre.

Derweil gibt es neue Zahlen zum Thema „Impfbereitschaft“: Knapp über die Hälfte der Bevölkerung ist zu einer Impfung gegen das Coronavirus bereit. Das hat eine Umfrage der Krankenkasse Barmer ergeben, über die das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben) berichtet. Während 53 Prozent der Befragten über 16 Jahre eine Impfung gegen das Virus planen, wollen nur 42 Prozent ihre Kinder impfen lassen.

15 Prozent sagten, sie wollten sich vielleicht impfen lassen, neun Prozent „eher nicht“ und 13 Prozent „sicher nicht“. Zehn Prozent der Befragten waren unentschieden. Um eine sogenannte Herdenimmunität zu erreichen, müssen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen etwa zwei Drittel der Bevölkerung geimpft sein.

„An der Impfung führt kein Weg vorbei, um die Corona-Pandemie zu überwinden. Deshalb ist es ein wichtiges Signal, dass sich die Mehrheit der Bürger impfen lassen möchte“, sagte Barmer-Chef Christoph Straub dem RND. Je höher die Bereitschaft, desto besser, sagte er. Mit der Impfung schütze man sich nicht nur selbst, sondern auch diejenigen, die sich nicht immunisieren lassen könnten.

Als Motiv für eine Impfung gaben 69 Prozent der Impfwilligen an, sich selbst bestmöglich schützen zu wollen. 62 Prozent nannten als Motiv, andere schützen zu wollen. 32 Prozent erklärten, dass sie eine Impfung wollten, weil die Corona-Einschränkungen sie belasteten.

Mehrfachnennungen bei den Gründen waren möglich. Ebenso bei den Motiven, warum sich Menschen nicht gegen das Coronavirus impfen lassen, konnten mehrere Gründe angegeben werden. Dabei gaben 68 Prozent Zweifel an der Sicherheit der Impfstoffe an. Zu starke Nebenwirkungen befürchten 60 Prozent derer, die eine Impfung ablehnen. Etwas mehr als etwa jeder Fünfte (22 Prozent) aus der Gruppe der Nicht-Impfbereiten gab an, generell nichts vom Impfen zu halten. Insgesamt befragte Barmer für die Erhebung gut 2.000 Menschen.

Politik und Medien müssen den Druck also noch etwas erhöhen, um den Stoff aus dem die Freiheitsträume sind, an den Mann zu bringen. Notfalls eben mit Impfpflicht. (Mit Material von dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare

AfD-Parteitag in Kalkar: Bürgermeisterin Schulz: Zweifel an Einhaltung der Hygienemaßnahmen

Bürgermeisterin von Kalkar, Dr. Britta Schulz, lächelt in die Kamera (imago images/Reichwein)
Britta Schulz, Bürgermeisterin von Kalkar (imago images/Reichwein)

Mit Blick auf den AfD-Parteitag im nordrhein-westfälischen Kalkar hat Bürgermeisterin Schulz Zweifel an der Umsetzung der Hygienemaßnahmen geäußert.

Im Deutschlandfunk sagte Schulz, sollten sich einzelne Delegierte nicht an die Regeln halten, würden sie darauf zweimal angesprochen und wenn nötig des Saales verwiesen. Das Ordnungsamt sei vor Ort und werde die Maßnahmen kontrollieren. Die Bürgermeisterin verwies in diesem Zusammenhang auf eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Münster, wonach die Delegierten auch an ihren Sitzplätzen einen Mund-Nase-Schutz tragen müssen.

Zu dem zweitägigen Bundesparteitag in Kalkar werden am Vormittag rund 600 Delegierte erwartet. Die AfD will unter anderem über sozialpolitische Fragen und ein Rentenkonzept beraten. Rund 1.000 Gegner der AfD wollen in der Nähe der Veranstaltungshalle demonstrieren. Die Polizei rechnet mit einem Großeinsatz.

Quelle: Deutschlandfunk vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

USA: Soros in Bundeshaft?

Beginnen jetzt 4 Wochen vor Heiligabend die verfrühten Weihnachtsgeschenke für alle Menschen weltweit? Verhaftungen von Soros, Gates, Clintons, Cuomo, Pelosi, Schiff, Social-Media-CEOs, MSM-CEOs?

Fegt jetzt der kalte Schauer über die Merkel, Spahn, Söder & Co Rücken?

YourNewswire.com schreibt:

„George Soros in Philadelphia wegen Wahlbeeinflussung verhaftet – Richter ordnet Mediensperre an. George Soros wurde verhaftet und befindet sich derzeit in Philadelphia in Bundeshaft.

Laut einer kürzlich im westlichen Distrikt von Pennsylvania eingereichten und kürzlich entsiegelten Anklageschrift wurde Soros einer Reihe schwerer Verbrechen im Zusammenhang mit der US-Wahl angeklagt.

Die Anklagelisten beziehen sich nur auf die kriminellen Aktivitäten, an denen Soros vor der Wahl im November beteiligt war, wie z.B. Drahtbetrug, Identitätsdiebstahl, Beihilfe und Beschädigung von Computern.

Das FBI erklärte, dass die Anklageliste wahrscheinlich aktualisiert wird, um die Anklage wegen Wahlbeeinträchtigung im Zusammenhang mit der Dominion-Wahl zu berücksichtigen, sobald das volle Ausmaß der Operationen von Soros aufgedeckt worden ist.

Soros wird zur Zeit vom FBI verhört.

weiterhin schreibt YourNewswire.com

Bemerkenswert ist auch, dass der Richter die Verhaftung von Soros mit einem Publikationsverbot belegt hat, doch sind diese Gesetze bei nicht-amerikanischen Medien nicht durchsetzbar.

Rebel News – ein bekanntes alternatives Medienmedium – berichtete zuvor über die Verbindung zwischen George Soros, der Tides Foundation und Dominion Voting.

Das FBI hat bestätigt, dass es von den Operationen von Soros in Kanada weiß, und hat einen Durchsuchungsbefehl für Soros‘ Wohnung und Büros in Toronto ausgeführt.

Viele haben spekuliert, dass der Globalismus-fetisch-Milliardär Soros die jüngste Wahl Kanadas zu Gunsten von Justin Trudeau manipuliert haben könnte, nachdem fragwürdige Wahlmuster aufgedeckt wurden.



Welche Vorkehrung wurde für die Kronprinzen aus den Reihen von Soros, Clinton, Obama & Mischpoke getroffen. Sie stehen traumatisiert & vorbereitet in den Startlöchern?

Quelle: lehestener-kolumne.de vom 23.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Oberverwaltungsgericht Münster: PCR-Tests können keine Infektiösität nachweisen


Rechtsanwalt Dirk Sattelmaier
❗️Eilmeldung❗️

Vermutlich das erste Oberverwaltungsgericht in Deutschland stellte – ENDLICH!- fest: PCR-Tests können keine Infektiösität nachweisen:

https://www.ckb-anwaelte.de/download/OVG_NRW_Beschluss_vom_25.11.2020.pdf (Seite 8).

Allerdings zieht das Gericht leider nicht die weiteren nötigen konsequenten Schlüsse, was die Kollegin Jessica Hamed rügt:

https://www.ckb-anwaelte.de/download/2020000931JHJH1093-Oberverwaltungsgericht_Land_Nordrhein-Westfalen_2.pdf

Dort heißt es u.a.:

„ Die weitere Annahme des Senats, dass die Entwicklung der positiven Testungen trotz der von ihm auch erkannten eingeschränkten Aussagekraft eines positiven PCR-Tests, gleichwohl ein „belastbare[r] Rückschluss auf die Dynamik des Infektionsgeschehens erlauben“, ist wissenschaftlich und denkgesetzlich nicht nachvollziehbar.

Um es auf den Punkt zu bringen: Aus einer falschen Datengrundlage können keine richtigen Schlüsse gezogen werden.“

[…]

Nach alledem sind die Ausführungen des Senats ersichtlich in sich widersprüchlich und denkgesetzlich fehlerhaft, da der Senat, anders als das portugiesische Gericht, lediglich den halben Schluss aus der – richtigen – Feststellung, dass ein positiver PCR-Test keine Infektiösität belegt, gezogen hat.

Das Voranstehende konsequent zu Ende gedacht, bedeutet, dass wenn bei keinem positiven Fall klar ist, ob er infektiös ist, dies auch für die Fallgesamtheit gelten muss.

[…]

Die aktuelle Anknüpfung an die Anzahl der positiven Tests ist vielmehr unwissenschaftlich und damit willkürlich.“

Bericht von RA Sattelmaier

Das Gericht hat zwar die Wahrheit erkannt, winkt aber durch Beschluß die Maßnahmen der Regierung in NRW durch.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Trump zu Reporter: „So sprichst du nicht mit mir, du Leichtgewicht!“

Trump zu Reporter: "So sprichst du nicht mit mir, du Leichtgewicht!"

US-Präsident Donald Trump hat sich am Donnerstag erstmals seit den Wahlen Reporterfragen gestellt und ist prompt erneut mit einem Reporter, der ihm ins Wort fiel, aneinandergeraten. Trump wollte sich dies nicht gefallen lassen und maßregelte den Reporter mit deutlichen Worten.

„So sprichst Du nicht mit mir. Du bist nur ein Leichtgewicht. Sprich nicht so mit mir. (…) Ich bin der Präsident der Vereinigten Staaten. So solltest du niemals mit dem Präsidenten sprechen“, schimpfte Trump. Der Reporter wollte von Trump wissen, ob dieser das Weiße Haus räume, wenn das Electoral College am 14. Dezember Joe Biden als Wahlsieger bestätigt, und ob Trump das Ergebnis akzeptieren werde. Trump versicherte, dass er das Weiße Haus verlassen werde. Er betonte aber zeitgleich, dass er nicht davon ausgehe, da bei den Wahlen betrogen worden sei.

Quelle: Russia Today (RT) vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 7 Kommentare

Corona – Wegen Maskenattesten: Durchsuchungen in Stadt und Landkreis Bamberg

Weil sie keine Maske getragen und ein entsprechendes Attest vorgelegt hat, geriet auch Christiane Göbel ins Visier der Ermittler. Daneben gab es weiter Durchsuchungen in Stadt und Landkreis Bamberg.

 

Auch das Grundstück von Christiane Göbel wurde am Dienstag durchsucht. Göbel gehört zu den Organisatoren diverser Stay-Awake-Demonstrationen gegen die Coronamaßnahmen der Regierung. Sie hatte zehn Tage zuvor bei einer Kundgebung am Bamberger Maxplatz keine Maske getragen und eines der Atteste vorgezeigt, die nun Gegenstand von Ermittlungen sind.

„Derzeit werden von der Staatsanwaltschaft Bamberg Ermittlungen wegen des Verdachts der Ausstellung und des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse im Zusammenhang mit der Verwendung von Mund-Nasen-Schutz (Masken) geführt“, hat dazu Alexander Baum, der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, mitgeteilt. Die Staatsanwaltschaft bittet jedoch um Verständnis dafür, „dass aufgrund der noch andauernden Ermittlungen derzeit keine weiteren Auskünfte gegeben werden können“.

Geräte beschlagnahmt

Göbel sei gerade unterwegs gewesen, als sie einen Anruf von der Polizei bekam, sie solle sofort heimkommen. Da sie zunächst noch geschäftlich zu tun hatte und mehrere Anrufversuche scheiterten, habe sich die Polizei zwischenzeitlich Zutritt über einen Schlüsseldienst verschafft. Bei ihrer Rückkehr traf sie auf „circa acht Polizisten mit einem Zeugen von der Gemeinde“.

Die Polizei habe zwei Laptops, fünf externe Festplatten, ein Handy, eine Speicherkarte, ihr Attest im Original und in Kopie sowie die Arztrechnung mitgenommen. „Ich bin selbstständig und habe fast 3000 Kundenkontakte in meinem Laptop und auf dem Handy, hab‘ meine Kalender dort drin, und kann noch nicht mal meine Kunden anrufen oder meine Bestellungen bearbeiten“, klagt Göbel.

 

Der Bayreuther Rechtsanwalt Ortwin Lowack vertritt nun die rechtlichen Interessen von Christiane Göbel. Er habe umgehend bei Gericht Beschwerde eingelegt. Nach seiner Meinung wurde die ganze Aktion von langer Hand geplant und muss nach seiner Auffassung vom Bayerischen Innenminister veranlasst worden sein.

„Der Durchsuchungsbeschluss hätte nie ergehen dürfen, schon wegen der Begründung in dem Beschluss nicht und weil der Richter aufgrund seiner richterlichen Unabhängigkeit gemäß Grundgesetz nicht der Politik, sondern dem Bürger verpflichtet ist“, sagt Lowack, von dem auch schon einmal eine Stellungnahme bei einer Corona-Demo am Fuchsparkstadion verlesen worden war.

Screenshot (657)

Eine weitere Razzia mit großem Polizeiaufgebot hat es am Dienstag in einem Hotel im Bamberger Stadtgebiet gegeben. Auch hier ging es um den Verdacht, dass ein Arzt Gefälligkeitsgutachten für den Inhaber, dessen Familie und die Angestellten wegen der Befreiung von der Maskenpflicht ausgestellt haben könnte.

„Derzeit werden von der Staatsanwaltschaft Bamberg Ermittlungen wegen des Verdachts der Ausstellung und des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse im Zusammenhang mit der Verwendung von Mund-Nasen-Schutz (Masken) geführt“, teilt auf  Nachfrage Alexander Baum, der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, mit. Am Dienstag seien in diesem Zusammenhang drei Arztpraxen im Raum Bamberg und eine in Erlangen durchsucht worden.

Quelle: infranken.de vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Corona-Untersuchungsausschuss: Termin 29: Der Angriff auf Körper und Seele

 

Dr. Füllmich

Der Corona-Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch. Im heutigen 29. Termin geht es um den „Angriff auf Körper und Seele“.

Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de/

(Quelle)

Quelle: Nachrichtenagentur ADN und journalistenwatch.com vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Schwerin: Neuer Innenminister Renz legt Amtseid ab

Torsten Renz, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, nach seiner Wahl.  (ZB/Jens Büttner)
Torsten Renz wird zum Innenminister ernannt (ZB/Jens Büttner)

Der CDU-Politiker Renz ist neuer Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern.

Vor dem Landtag in Schwerin legte er am Vormittag seinen Amtseid ab, nachdem Ministerpräsidentin Schwesig ihn zum neuen Ressortchef ernannt hatte. Renz tritt die Nachfolge seines Parteikollegen Caffier an, der in der vergangenen Woche wegen der sogenannten Waffenkaufaffäre zurückgetreten war.

Quelle: Deutschlandfunk vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Donald Trump äußert sich zum Wahlbetrug in Georgia


Deshalb haben Sie Leute, die gerade jetzt überall in den Vereinigten Staaten marschieren. Sie wissen, dass es eine manipulierte Wahl war. Und sehen Sie sich an, was in Georgia passiert. Es gibt viele Dinge in Georgia, und sie sind absolut gegen das Aufdecken.

Hier der Odysee Link um das Video sich anzuschauen und auch auf anderen Plattformen zu verbreiten, FB, Twitter, Whats App etc… 👇
https://odysee.com/OdyseeLinkTranslatedVideo15:a

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

LIVE: Regierungserklärung von Ministerpräsident Günther zu Corona-Sonderweg in Schleswig-Holstein

LIVE: Regierungserklärung von Ministerpräsident Günther zu Corona-Sonderweg in Schleswig-Holstein
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU)

Schleswig-Holstein ist das erste Bundesland, das die Verschärfungen der Bund-Länder-Beratung nicht mitträgt. Unter dem Motto „Wir sind der Schlüssel – Herausforderungen gemeinsam meistern“ wird Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) im Landesparlament eine Regierungserklärung zum Sonderweg im Umgang mit der Corona-Krise abgeben.

Quelle: Russia Today (RT) vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bundesrat: Hartz-IV-Regelsatz steigt auf 446 Euro

Schriftzug Hartz IV (imago stock&people)
Schriftzug Hartz IV (imago stock&people)

Der Hartz-IV-Regelsatz für alleinstehende Erwachsene steigt im nächsten Jahr auf 446 Euro pro Monat, 14 Euro mehr als heute.

Der Bundesrat billigte in Berlin die neuen Regelsätze für die Grundsicherung. Für volljährige Partner erhöht sich der Satz von 389 auf 401 Euro. 18- bis 24-jährige Grundsicherungsbezieher, die bei den Eltern wohnen, erhalten 357 Euro anstatt bisher 345 Euro. Dies gilt ab 1. Januar 2021. Der Bundestag hatte die neuen Sätze bereits Anfang November beschlossen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

GEZ-Streit: Der Druck gegen die CDU in Sachsen-Anhalt wird erhöht

Da winkt sogar Willy Brandt ab: Klingbeil (r.) (Foto:Imago/Photothek)
 

Ohne den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk würde wohl keiner mehr wissen, wer oder was die SPD ist. Von daher ist es nur logisch, dass die Asozialisten alle dafür tun, dass die Staatspropaganda weiterhin mit dem Geld der Bürger geölt wird.

Und wer sich zum Beispiel gegen die Erhöhung der Zwangsgebühren wehrt, wird selbstverständlich in die AfD-Ecke gedrückt. Hier lässt es sich dann munter darauf einprügeln:

 

Der Streit im Landtag von Sachsen-Anhalt um die Erhöhung des Rundfunkbeitrags belastet das Verhältnis zwischen CDU und SPD zunehmend auch auf Bundesebene. „Die CDU übernimmt in Teilen die negative Rhetorik der AfD gegenüber den Medien und redet die Öffentlich-Rechtlichen absichtlich schlecht“, sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Freitagsausgabe). „Das ist unterste Schublade.“

Eine Regierungspartei dürfe sich „nicht so gegen unser freies Mediensystem stellen“, sagte der Sozialdemokrat. Er erwarte von der CDU im Bund „ganz klare Kante gegenüber der AfD“, sagte Klingbeil. „Da darf es keine Zusammenarbeit im Landtag geben. Demokraten paktieren mit Rechtsextremen nicht.“ Im Magdeburger Landtag wollen CDU und AfD die Erhöhung des Rundfunkbeitrags um 86 Cent auf 18,36 Euro verhindern. Die Entscheidung wird für Mitte Dezember erwartet.

mensch-person-vorderseite-1

Klingbeil sagte, Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) habe den Staatsvertrag im Kreis der 16 Bundesländer mitgetragen. „Jetzt muss er auch gemeinsam mit Parteichefin Kramp-Karrenbauer die Verantwortung in seinem Laden dafür übernehmen.“

So stellt sich jemand wie Klingbeil die Demokratie vor. Wer nicht mitträgt, was oben beschlossen wird, wird einen Kopf kürzer gemacht. Wird höchste Zeit, dass die SPD von der politischen Bühne verschwindet. Und danach dann der ÖRR. (Mit Material von dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Polizei stürmt Wohnung wegen eines angeblich gefälschten Attestes in Unterfranken

(ADN) Im Raum Würzburg stürmte die Polizei die Wohnung einer Lehrerin und raubte alle elektronischen Geräte und Kommunikationsmittel. Angeblich soll das Attest ein falsches sein. Unglaublich!
💥

Das Ermächtigungsgesetz zeigt bereits eine Woche nach seiner Verabschiedung Wirkung. Einer Frau wurde unterstellt, sie hätte ein gefälschtes Attest, was sie von der Maskenpflicht entbindet. Allein die Tatsache, dass man als gesundheitlich beeinträchtigter Mensch heute schon kriminalisiert wird, weil man ein ärztliches Attest hat, ist heftig genug.

Aber dass die Polizei eine Wohnung stürmt, verwüstet und sämtliche Datenträger, Computer und Mobiltelefone beschlagnahmt, das ist eine neue Qualität im Polizeistaat BRD.

Wer immer noch glaubt, das Ermächtigungsgesetz sei doch gar nicht so schlimm, der sollte sich dieses Video dringend ansehen. Wir sind nicht mehr auf dem Weg in die Diktatur, sondern schon mittendrin!

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 4 Kommentare

Nordamerika – US-Senator Rubio nennt Bidens Sicherheitsteam „ordentliche Hausmeister von Amerikas Niedergang“

 

US-Senator Rubio nennt Bidens Sicherheitsteam "ordentliche Hausmeister von Amerikas Niedergang"
US-Senator Marco Rubio spricht während einer Veranstaltung in der Zentrale der Cobb County Republican Party in Marietta, Georgia, USA, 11. November 2020.

Der republikanische Senator Rubio hat das Sicherheitsteam von Biden kritisiert. Es sei das erste Anzeichen für mögliche Kämpfe im Senat, wenn die Republikaner die Kontrolle über den Senat behalten. Im US-Senat haben noch die Republikaner die Mehrheit, aber das kann sich ändern.

Senator Marco Rubio aus dem Lager der Republikaner kritisierte scharf das von dem „gewählten“ Präsidenten Joe Biden vorgeschlagene Sicherheitsteam. Es sei das erste Anzeichen für mögliche Kämpfe im Senat, wenn die Republikaner die Kontrolle über den Senat behalten, hieß auf Politico. Rubio sitzt sowohl im Ausschuss für auswärtige Beziehungen des Senats als auch im Geheimdienstausschuss.

„Bidens Kabinettsauswahl ging an Hochschulen der Ivy League, hat einen starken Lebenslauf, nimmt an den richtigen Konferenzen teil und wird höflich und ordentlich für den Niedergang Amerikas sorgen.“ Rubio twitterte: „Ich unterstütze die amerikanische Größe. Und ich habe kein Interesse daran, zur Normalität zurückzukehren, die uns von China abhängig gemacht hat.“

Der Senator Rubio von Florida, ein Kind kubanischer Einwanderer, äußerte sich  mehrfach lautstark zu außenpolitischen Themen, und insbesondere zeigte sich dieser besorgt über die Beziehungen der USA zu China. Seine Einstellung zur US-China-Politik passte zu einem der Grundprinzipien der Trump-Regierung für Außenpolitik.

Antony Blinken, ein langjähriger Berater von Joe Biden, soll neuer US-Außenminister werden. Der Außenpolitiker steht für das Gegenteil von Donald Trumps „America First“-Strategie und gilt als Interventionist. Linda Thomas-Greenfield, die 35 Jahre im diplomatischen Dienst hinter sich hat, soll die Botschafterin bei den Vereinten Nationen werden. Diese schrieb kürzlich in einem Kommentar für das Magazin Foreign Affairs, dass Trump viel Schaden angerichtet habe – der ehemalige Botschafter Richard Grenell etwa habe seine Zeit in Deutschland damit verbracht, „sich so viele Deutsche zu Feinden zu machen, wie er konnte“.

Auch Jake Sullivan, den Biden als Nationalen Sicherheitsberater auswählte, war bereits unter Barack Obama im Weißen Haus. Dieser war seinerzeit an den Verhandlungen mit dem Iran über das nukleare Kontrollabkommen beteiligt. Sullivan gilt als Vertreter einer „gemäßigten Linie“ gegenüber China, dessen wirtschaftlicher Aufstieg auch positive Chancen für die Welt bedeute, hieß es bei der FAZ. Hier ist anzumerken, dass alle künftigen Regierungsmitglieder vom Senat abgesegnet werden müssen. Und dort haben noch die Republikaner die Mehrheit. Nach der Stichwahl am 5. Januar in Georgia könnte sich das jedoch ändern.

Quelle: Russia Today (RT) vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

USA: Trump begnadigt Ex-Sicherheitsberater Flynn

 

Michael Flynn schaut bei einer Pressekonferenz seitlich in die Kameras.  (dpa-picture-alliance/Ron Sachs)
Michael Flynn (dpa-picture-alliance/Ron Sachs)

US-Präsident Trump hat seinen in die Russland-Affäre verstrickten früheren Nationalen Sicherheitsberater Flynn begnadigt.

Flynn hatte sich schuldig bekannt, die Bundespolizei FBI im Zuge der Nachforschungen zur etwaigen Einflussnahme Moskaus auf die Präsidentenwahl 2016 angelogen zu haben.

Die Demokraten kritisierten die Begnadigung. Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses, Schiff, warf dem Präsidenten vor, Freunde und politische Verbündete zu belohnen und jene zu schützen, die für ihn gelogen hätten. Der Vorsitzende des Justizausschusses, Nadler, sprach von „Machtmissbrauch“ und von einer Untergrabung der Rechtsstaatlichkeit.

Quelle: Deutschlandfunk vom 26.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Plant man im Bundeskanzleramt das Ende Österreichs?

Die „Regierungskommunikation“, für die nicht nur in Österreich noch mehr Geld ausgegeben werden soll, blendet natürlich jede kritische Stimme aus und setzt auf ohnehin willfährige Medien. So wird auch ignoriert, dass es immer mehr internationalen Widerstand gibt und Experten die Testpandemie in Frage stellen. Dazu gehören auch zahlreiche Warnungen vor der geplanten Massenimpfung mit einem nicht ausreichend erprobten Impfstoff, was bedeutet, unabsehbare Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Den Hinweis auf ein Video mit Professor Stephan Becker dazu (ab Minute 7:45) erhielt ich zugeschickt mit diesem Vermerk: „Dieses Prozedere widerspricht den im Nürnberger Kodex 1997 festgelegten ethischen Regeln. Bei einem solchen Verfahren werden Menschen zu Versuchsobjekten.

Die vermeintliche Freiwilligkeit der Maßnahme wird bereits dadurch ad absurdum geführt, dass für bestimmte Bereiche der Teilnahme am öffentlichen Leben eine Impfung zur Voraussetzung wird. Prof. Becker spricht von Milliarden Menschen – sie alle sollen als Versuchspersonen für mögliche Impfschäden dienen.“ Natürlich hat auch Professor Sucharit Bhakdi Bedenken, von dem weder die deutsche noch die österreichische Regierung etwas wissen will. Wir sollten von Merkel, Kurz und Co. verlangen, mutig voranzuschreiten, sich unter notarieller Aufsicht impfen zu lassen und dann täglich lange genug öffentlich aufzutreten, dass wir ihre Verfassung einschätzen können. 

Mit differenzierten Betrachtungen versucht man (noch) sehr viele vergeblich zu erreichen; dabei ist diese Analyse sehr zu empfehlen, weil sie alles – von den PCR-Tests über die Masken bis zu den Intensivbetten – ins richtige Licht rückt. Immerhin fragen sich viele inzwischen, worum es wirklich geht bei Corona und was dahinterstecken könnte; daher sollten wir uns das Umfeld von Bundeskanzler Sebastian Kurz näher ansehen. 

Quelle: uncut-news.ch vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

CORONA – Wegen Masken-Attesten: Razzien in Arztpraxen – Mediziner spricht von Einschüchterung

 

Weil er sechs Atteste ausgestellt hatte, die Patienten von der Maskenpflicht befreien, wurde bei einem Arzt in Nordbayern die Praxis durchsucht und Computer, Handy sowie Technik mit Patientendaten beschlagnahmt. Der Bamberger Arzt Dr. Ernst Trebin erzählt auf Youtube im Interview mit FrankenMedia, dass er am Mittwoch Besuch von einem Polizeikommando mit fünf Beamten und einer Staatsanwältin mit einem Durchsuchungsbeschluss bekommen habe.

Ihm sei mitgeteilt worden, gegen ihn laufe ein Ermittlungsverfahren wegen des Ausstellens von unrichtigen Gesundheitszeugnissen. Er habe von einem weiteren Kollegen persönlich erfahren, dass auch bei ihm eine Durchsuchung stattgefunden habe, von zwei weiteren solcher Aktionen „ziemlich zeitgleich“ habe er gehört. Auffallend ist, dass in den großen Medien kaum über die Aktion berichtet wird. Auch auf der Seite der Polizei in Bamberg ist keine Pressemitteilung zu finden. Zwei Berichte auf dem Internetportal der Regionalzeitung bestätigen die Durchsuchungsaktionen (hier und hier).

Gleichzeitig sei bei einer Person und einer Familie, die Patienten bei ihm sind, eine noch weitaus umfangreichere Untersuchungsaktion durchgeführt worden, so der Mediziner. Die Aktion sei nicht unerwartet gewesen, weil man Teilnehmern einer Kundgebung mit ärztlichem Attest zuvor festgesetzt und ihnen das Attest abgenommen habe.

„Man hat das Gefühl, dass das nicht unbedingt von der Staatsanwaltschaft Bamberg ausgeht, sondern bayernweit ist, denn es ist auch das Amtsgericht Bayreuth im Spiel“, sagte Dr. Trebin: „Hier scheint eine konzertierte Aktion losgetreten worden zu sein. Die Vermutung ist, dass man uns einfach einschüchtern will.“ Es handle sich nicht um eine große Zahl von Befreiungsattesten, so Dr. Trebin, sondern um eine Handvoll, von Leuten, die ihm vertraut seien, denen er Atteste ausgestellt habe. Der ganze Praxiscomputer sei mitgenommen worden, die Polizei habe jetzt Zugriff auf alle Patientendaten, so Dr. Trebin. Auch sein E-Mail-Zugang sei gesperrt worden, ebenso sein Internet.

Unter den Ärzten geht die Angst um

Die Masse der Mediziner habe jetzt Hemmungen, sich mit „Aktivitäten“ wie Attesten gegen die Maskenpflicht oder Impfbefreiungs-Attesten unbeliebt zu machen, beklagt Dr. Trebin: „Die Vielzahl der Ärzte ist ausgesprochen abweisend, wenn Patienten mit dem Wunsch zu ihnen kommen. Die Leute sind relativ hilflos“. Er habe viele Anfragen von neuen Patienten bekommen, so Dr. Trebin, die er aber habe ablehnen müssen, weil er die Patienten nicht ausreichend kannte. Oft würden Menschen inzwischen aus Praxen verwiesen, wenn sie mit dem Wunsch nach Masken- oder Impfbefreiung kommen.

Dr. Ernst Trebin

In den Schulen gebe es Mobbing gegen Schüler mit Maskenbefreiungs-Attesten, das ins Emotionale bzw. ins Totalitäre übergehe. Einer der Patienten, um den es bei der Durchsuchungsaktion gegangen sei, sei aktiv in der Protestbewegung bzw. bei Querdenken. Man habe das Gefühl, es gehe zielgerichtet gegen bestimmte Personen: „Es hat nicht den Anschein, dass man sich um andere kümmert, es geht um bestimmte Personen, die man ausschalten will. Und darum, dass man der Ärzteschaft einen Dämpfer geben will, damit man sich maximal zurückhält, was die Ausstellung von Attesten angeht, es ist eine politische Strategie.“ Er habe das Gefühl gehabt, dass die Beamten selbst bei der Durchsuchung im Zwiespalt mit ihrer Aufgabe standen.

Die Nachricht von der Durchsuchungsaktion erreichte mich von einem befreundeten bayerischen Arzt. Er schrieb mir empört und aufgebracht: „In Bayern wird es für kritische Ärzte eng.“ Schon zuvor wurde ein kritischer Amtsarzt strafversetzt (siehe hier). Der befreundete Arzt schrieb mir: „Ärzte sollen eingeschüchtert werden … Wenn ein Arzt ein Attest ausstellt, muss er mit unangemeldeter Haus-/Praxisdurchsuchung rechnen, da man ihm grundsätzlich unterstellt, ein Gefälligkeits-Attest auszustellen ohne ärztliche Untersuchung und Beratung … Es wird ihm ohne Anhörung eine kriminelle Handlung unterstellt … Die Beschlagnahmung von Computer und Laptop sowie Smartphone, auf denen alle Patienten-Daten gespeichert sind, verstößt gegen den Datenschutz und die ärztliche Schweigepflicht …

Die Staatsanwaltschaft erhält Einblicke in vertrauliche Daten aller Patienten aus dieser Praxis, aber auch in die privaten Dateien des Arztes … Letztlich werden so kritische ärztliche Kollegen immer mehr ‘diszipliniert‘ nach dem Motto: Wenn du den Mund aufmachst oder dich öffentlich kritisch äußerst, setzt du deinen Arztberuf aufs Spiel, ggf. mit Verlust der Praxis und Entzug der Approbation … Dieses Vorgehen wurde ja schon mehrfach angekündigt, in Bayern wird es jetzt aber wohl rücksichtslos durchgesetzt … Jetzt bräuchten wir breite Solidarität unter den Ärzten, z.B. indem a l l e Niedergelassenen vier Wochen ihre Praxen schließen … Damit Herr Söder endlich begreift, dass man mit uns Ärzten so nicht umspringen kann ….aber die Kollegen sind verängstigt und trauen sich nicht … leider.“

Quelle: reitschuster.de vom 26.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Plastiktüten: Bundestag votiert für Verbot ab 2022

Mehrere Passanten gehen mit Einkäufen in Plastiktüten durch die Chemnitzer Innenstadt. (dpa-Bildfunk / Jan Woitas)
Das soll es so nicht mehr geben: Plastiktüten werden ab 2022 verboten. (dpa-Bildfunk / Jan Woitas)

In deutschen Supermärkten dürfen ab dem Jahr 2022 keine Einkaufstüten aus Plastik mehr angeboten werden.

Ein solches Verbot beschloss der Bundestag am Abend. Nach einer Übergangsfrist von zwölf Monaten müssen die Standard-Tüten, die man üblicherweise an der Ladenkasse bekommt, aus dem Sortiment verschwinden. Ausgenommen sind besonders stabile Mehrweg-Tüten sowie die dünnen Plastikbeutel, die man etwa in der Obst- und Gemüseabteilung findet.

Grüne und Linke nannten das Vorhaben nicht ambitioniert genug. Die umweltpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Hoffmann, meinte, der Trend zu Einwegverpackungen werde mit diesem Gesetz nicht gestoppt. AfD und FDP stimmten gegen das Vorhaben und beklagten einen ungerechtfertigten Eingriff in den Markt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Pennsylvania Präsidentschaftswahl 2020: Überraschung bei der Anhörung von Zeugen vor dem Senat | Zusammenfassung

Senator Doug Mastriano Anhörung in Pennsylvania am 25.11.20.Ohne ihn hätte es diese nicht gegeben.

Die Legislative des Bundesstaates Pennsylvania veranstaltet öffentliche Anhörung zur Wahl 2020

Die dreieinhalbstündige Anhörung vor dem juristischen Ausschuss der Republikaner in Pennsylvania endete heute mit Beifall und Jubel. Auch zwischendrin war die Stimmung fast heiter.

Ganz offensichtlich freuten sich hier Senatoren und Repräsentanten des Kongresses von Pennsylvanien, dass die Wahl des Präsidenten, trotz der Anerkennung Bidens durch den Gouverneur, noch nicht vorbei ist und dass sie eine entscheidende Rolle bei dem Prozess der Wahrheitsfindung spielen werden.

Die anwesenden Republikaner reagierten mit Offenheit und der Bereitschaft, im Namen der Gerechtigkeit zur Aufklärung beizutragen und Trumps Anwalt Rudy Giuliani und Anwältin Jenna Ellis anzuhören, sowie Zeugen aus Pennsylvania, die Eidesstattliche Versicherungen abgegeben haben, dass sie Wahlbetrug bemerkten. Heute werden einige von ihnen aussagen.

Giuliani:

Vor 157 Jahren haben wir uns hier in Gettysburg entschlossen, dass wir eine Nation sein wollen, eine Gemeinschaft, eine Regierung, die gemeinsame Werte teilt, die für uns enorm wichtig sind. Ich möchte es nicht überbewerten, aber ich glaube, dass diese Werte auf dem Spiel stehen. Nicht nur bei dieser Wahl, sondern auch bei der Art und Weise, wie diese Wahl durchgeführt wurde und was wir dagegen unternehmen werden. Denn wenn wir in Zukunft Wahlen in der Art und Weise zulassen, wie diese Wahl durchgeführt wurde, werden wir unsere Demokratie verloren haben. Unsere repräsentative Demokratie.

Im Verlauf dieser Wahl sind wir dem Verlust unseres Rechts auf freie Meinungsäußerung ziemlich nahe gekommen. Es hat eine Zensur gegeben, wie ich sie noch nie zuvor gesehen habe, von unglaublichem Ausmaß, durch Big Tech, große Netzwerke, große Unternehmen. Sie lassen nur eine Seite zu und verweigern der anderen Seite das Gehör. Weil sie Angst haben, wird das amerikanische Volk herausfinden, wer sie sind und worum es ihnen geht.

Dieser Wahlbetrug sei auf verschiedene Arten geschehen. Erstaunlicherweise sei es in sechs Staaten, wo sie die Möglichkeit hatten, das zu sehen, sehr ähnlich gewesen. Das, was die Zeugen aus Pennsylvania im Anschluss beschreiben würden, wäre ähnlich auch in Michigan, Wisconsin, Nevada, Arizona und Georgia passiert. Gerade über die Briefwahl hätte man die Wahl sehr gut manipulieren können.

Wahlbeobachter der Republikaner habe man nicht in die Nähe der Wahlzettel gelassen, so konnten sie nicht wirklich etwas beobachten. Das habe es noch nie gegeben. Das sei einmalig in der Geschichte der USA.

Die Verfassung der Vereinigten Staaten sagt klar, wer die Verantwortung für die (Präsidentschafts-)Wahlen trägt. Es ist nicht der Gouverneur ihres Staates oder das Wahlkremium. Die Verfassung sagt auch nicht, dass ABC den Gewinner ausrufen kann oder CNN. Es sind die Wahlmänner eines jeden Staates.

Mit Blick auf den Senat: „ Das ist ihre Macht, Ihre Verantwortung.“

Wenn man diesen Wahlbetrug nicht stoppen würde, dann würde das bei der nächsten Wahl noch schlimmer werden.

Nachdem Michigan und Pennsylvania Joe Biden als den President-elect bestätigten, haben sie wohl nicht damit gerechnet, dass der Fall damit nicht abgeschlossen sein würde. Diese Anerkennungen kamen von mehreren Staaten hintereinander, gerade so, als sei es abgesprochen. Würde er endlich merken, dass er verloren hat?

Das war falsch gedacht. Trump funktioniert so nicht. Er schlägt zurück.

Während die meisten Medien jubelten und weiterhin das Narrativ verbreiten, dass es keinen Wahlbetrug gegeben habe, haben einige Staaten inzwischen nachgegeben und lassen Anhörungen von Zeugen zu. So konnte das Anwalts-Team von Trump offenbar auch den Senat von Pennsylvania überzeugen, eine öffentliche Anhörung zu arrangieren.

Wir waren online live dabei und was zunächst auffiel, war, dass man überaus frohe Menschen sah. Die Senatoren waren äußerst gut gelaunt, das Publikum reagierte auf jedes Wort, jubelte oder klatschte. Kein einziges Buh kam.

Man war ganz offensichtlich äußerst zufrieden, dass bei dieser Wahl endlich ermittelt wurde.

Zahlreiche Zeugen traten auf, von denen einer der Senatoren später sagte, dass sie Krieger wären, die viel wagten. Sie mussten mit Repressalien aus der Bevölkerung rechnen und auch mit Entlassungen aus ihrem Arbeitsverhältnis. Aber sie zeigten sich, stellten sich vor mit Name, Alter und Wohnort.

Die Zeugen waren über Monitor zugeschaltet und berichteten im Wesentlichen das, was wir schon von anderen gehört haben.

  • Menschen konnten nicht wählen, weil man ihnen sagte, sie hätten bereits gewählt. Das bedeutet, dass irgendjemand in ihrem Namen bereits gewählt hatte.
  • Sie sahen Unbekannte, die vor ihren Augen zahlreiche Wahlzettel ausfüllten.
  • Es gab einen Drucker, der ihnen ihr Wahlergebnis ausdruckte. Aber es stand bei einer älteren Dame, die sich auch als Zeugin gemeldet hatte, nicht der Name Trump drauf. Es wurde ihr gesagt, der würde aus Geheimhaltungsgründen nie gedruckt werden. Bei ihrer Tochter, ein paar Meilen weiter, wurde er gedruckt. Die alte Dame war untröstlich.
  • Wahlbeobachter berichteten, dass sie die Wahl nicht beobachten konnten, wie es in den USA üblich ist.
  • Ein anderer Wahlbeobachter berichtete, dass die Briefumschläge von den Stimmzetteln getrennt wurden. Die sind aber wichtig, weil es hier Vergleichsmerkmale gibt, die man beobachten muss, sonst ist der Stimmzettel nichtig.
  • Dass Tausende Tote mal wieder wählten, fügte Rudy Giuliani noch hinzu.

Diesen Mann ließ man die Wahl nicht beobachten:

Auch dieser Zeuge hatte keine Chance, an die Stimmzettel heranzukommen. Eventuell werden die jetzt nicht gezählt werden. Aber das muss der Supreme Court entscheiden:

Am Ende der Anhörung der Zeugen, als bereits gesagt wurde, das wäre der letzte, kam noch ein Überraschungsanruf und unter großem Jubel bekam der Präsident eine freie Leitung zur Anhörung. Nicht nur das Publikum klatschte, sondern auch die Senatoren. Damit hatten sie nicht gerechnet.

Hier hört man ihn als „Überraschungszeugen“ sprechen:

Trump sagte, er würde vom Oval Office aus die Anhörung beobachten. erzählte nun seine Sicht der Dinge und das deckte sich mit dem, was Rudy Giuliani und die Zeugen sagten. E Sein Fazit: Das darf nie mehr passieren. Und zu Giuliani:

Rudy, das ist die Krönung deiner bisherigen großartigen Leistungen, denn du bist dabei diese Wahl zu retten.

Er wurde nicht müde, Giuliani immer wieder zu loben, den er bereits seit Jahrzehnten kennt. Sie sind seither gute Freunde.

Dies ist ein sehr großer Moment in der Geschichte unseres Landes

Trump dankte allen Menschen vor Ort, die sich gerade um diesen Fall kümmern.

Auch einer der Senatoren meinte:

Dies ist die allerwichtigste Anhörung, die die Vereinigten Staaten jemals erlebt haben.

Giuliani wird gefragt, welche Vorschläge er habe. Hier seine Antworten:

  • Stimmen die nicht inspiziert werden konnten, sollte man als ungültig erklären. Wenn man jetzt das nicht tun würde, dann würde es nächstes Mal wieder passieren.
  • Man könnte verlangen, die Umschläge zu sehen, die beiseite gelegt worden sind. Er würde garantieren, dass man einige 100.000 sehen würde, die keinen Namen hätten oder den gleichen Namen.
  • Man könnte sich die Wahlzettel anschauen. Dann würde man sehen, dass es offizielle und nicht offizielle geben würde. Er geht also davon aus, dass Wahlzettel nachgedruckt wurden.
  • Es gäbe über 600.000 Stimmen, die von niemandem inspiziert worden waren, die einfach hinzugefügt worden sind.
  • Dann gäbe es noch die offiziell für die Briefwahl versendeten, nämlich 1,8 Millionen, aber es wurden 2,5 Millionen Rücksendungen gezählt. Diese „Logik“ versteht er nicht.
  • Nicht zuletzt wäre da noch das Dominion-System, wo man sehr einfach Stimmen hinzufügen könnte.

Hier hört man die Reaktion der Zuhörer, als über die 600.000 Stimmen für Biden gesprochen wird und Trump im gleichen Zeitraum nur um die 3.200 Stimmen bekam.

Rudy G. empfahl darüber hinaus, einen Sonderermittler zu bestellen, der diejenigen anklagen soll, die diese Wahl organisiert haben.

Wie konnten der Gouverneur und die Wahlkommission eine Firma beauftragen, die die abgegebenen Stimmen außerhalb der USA zählen würden?

Hier nannte er Frankfurt am Main. Deutschland. Wieder einmal sind wir dabei.

Das ist bestimmt nicht im Namen vieler Wähler! Keine Regierung hat das Recht, sich in die Wahl eines anderen Landes einzumischen. Wenn das passiert, dann gibt es keine Demokratie mehr, denn die Wahl des Volkes wird nicht mehr respektiert. So ist der Vergleich mit China durchaus angebracht, den Senator Doug Mastriano später anbringt.

In Frankfurt wurde der Server laut Anwältin Sidney Powell vom amerikanischen Militär abgeholt, aber sie wusste nicht, wer den Auftrag dazu gegeben hat. Das Justizministerium oder die, welche ihn dort abgestellt hatten.

Einer der Senatoren antwortet, dass er früher schon einmal angeregt hatte, dass jeder Stimmzettel einen Barcode bekäme. Als der Gouverneur das hörte, wäre sofort ein Veto gekommen. Es würden auch die Unterschriften und die Poststempel ignoriert werden.

„Wenn Korruption wie Korruption riecht, dann ist es Korruption. Wir müssen dem auf den Grund gehen.“

Die Mehrheitsführerin des Senats hat den Eindruck, dass der Gouverneur etwas verbergen möchte, denn man erlaubt ihnen nicht, die Stimmen nachzuprüfen.

Senatorin: „Was ich heute hier gehört habe, war sehr beunruhigend.“ Sie möchte das aus ihrem Kopf wieder herausbekommen.

Eine forensische Untersuchung der Wahlmaschinen wäre möglich, wurde bestätigt.

Frage des Senats:

Haben Sie eidesstattliche Versicherungen von jemandem, der Teil des Betrugs war und jetzt aussagen möchte?

Giuliani:

Drei müssen eine Vorladung bekommen, damit sie geschützt sind. Denn sie haben bei dem Wahlbetrug mitgemacht, wollen jetzt aussagen. Mindestens einer von ihnen ist ein Demokrat. Sie haben jetzt Angst um ihren Job und auch um ihre Sicherheit und die ihrer Familie. Das ist nicht Amerika.

Screenshot (657)

Anwältin Jenna Ellis:

Im Namen unserer Nation kann ich sagen, dass es nicht darum geht eine Wahl zu stürzen; es geht nicht darum, das Ergebnis zu beeinflussen, wir möchten aber sichergehen, dass wir, die Menschen, den gewählten Commander-in-Chief bekommen. Und Sie tragen die Verantwortung dafür für die Menschen in Pennsylvania.

Senator Argall:

Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir auf der Grundlage dessen, was wir heute gelernt haben, im Repräsentantenhaus und im Senat Gesetze verabschieden werden. Ich möchte auch Senator Doug Mastriano und seinen Mitarbeitern danken, die heute enorm hilfreich waren. Ohne Doug wären wir nicht hier, und deshalb werde ich ihm das letzte Wort geben. Also selbst wenn ich es nicht tun würde, wird er es einfach nehmen Und er hat es verdient! (lacht)

Senator Doug Mastriano:

Wir haben gestern um 9 Uhr den Abzug gedrückt und sehen Sie, was hier passiert ist. Und wie Jesus sagte: Wenn ihr die Wahrheit kennt, wird die Wahrheit euch befreien. Raten Sie mal, was passiert ist! (lacht) Die Wahrheit ist da draußen. Medien, ihr solltet diese Zeugen finden, macht eure Arbeit! Wenn ihr eure Arbeit nicht macht, kann die Republik nicht bestehen.

Er hat keinen Zweifel daran, dass sie ihr Ziel erreichen werden.

Senator Doug Mastriano über die Zeugen:

Diese Leute sind hervorragend. Sie sind Krieger, die für diese Republik stehen und sie retten.

Über Amerika:

So wie sich 1803 in Gettysburg die Geschichte verändert hat, so werden wir an diesem Tag für unser Land wieder Geschichte schreiben.

Zwei Dinge müssten geschehen:

1. Der wahre Sieger wird aus dieser Präsidentschaftswahl hervorgehen.
2. Wir müssen das in Ordnung bringen, damit es nie wieder passieren kann.

Was passiert ist. Was geschah, werden wir nicht so stehen lassen.

Es ist unsere Zeit zu handeln. Die Demokratie kann in der Dunkelheit sterben. In dunklen Räumen gibt es keine Transparenz und Rechenschaftspflicht. Wir bringen hier Licht in diese Dunkelheit, wir werden unseren Staat zurückerobern. Wir werden in dieser Stunde nicht abseits stehen.

Die Zeit des Zauderns ist vorbei. Es ist Zeit für entschiedenes Handeln.

Wir haben also einen Präsidenten hier, Bundesgerichte, und ich hoffe, Sie sehen sich das hier genau an. Sind unsere Wahlergebnisse in Pennsylvania, auf Präsidentschafts- und anderer Ebene, so korrumpiert worden, dass die Ergebnisse verworfen werden müssen? Das ist ein Fall für den Obersten Gerichtshof.

Eine Stimme. Eine Person. Eine legale Stimme pro Person.

„Dies ist unser Tag. Das ist unsere Stunde. Dies ist unsere Zeit. Wir werden die Republik retten.“

Es war die lockerste und fröhlichste Anhörung, die wir je in den USA verfolgt haben. Und wir haben viele gesehen. Alle waren froh, dass nun ein wichtiger Stein ins Rollen gekommen ist.

Außer Pennsylvania haben auch Michigan und Arizona einer Anhörung zugestimmt. Das heißt, sie haben ein Interesse daran, möglichen Betrug aufzudecken. Das sind sehr gute Nachrichten für Donald Trump! Auch General Mike Flynn darf sich freuen: Er wurde heute begnadigt. Etwas, was viele Präsidenten erst am Ende ihrer Amtszeit machen.

Er zeigt damit seine Kämpfernatur, denn das wird den Demokraten nicht gefallen. Joe Biden macht gerade ungeniert, wofür General Flynn Haus und Hof verloren hat. Er musste tatsächlich alles verkaufen, um die Anwälte bezahlen zu können.

Es ist auch vorstellbar, dass Trump den General in seiner nächsten Administration haben möchte. Das wäre nicht möglich bei noch laufenden Verfahren. Lassen wir uns überraschen!

Lin Wood, ein weiterer Anwalt, der dafür kämpft, das die Menschen in den USA Gerechtigkeit erfahren und der tatsächlich vom Volk gewählte Präsident am 20. Januar vereidigt wird, schreibt auf Twitter:

Bewahrt euch in diesen schwierigen Tagen euren Seelenfrieden.

@SidneyPowell1 ist brillant & hartnäckig.
@RudyGiuliani ist ein Mob-Buster und ein Kämpfer.

@realDonaldTrump ist ein Genie. Er wird sie alle übertrumpfen.

Vertraut auf Gott. Er hat die richtigen Leute an den richtigen Stellen.

Quelle: tagesereignis.de vom 26.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

250 Millionen Bauern und Arbeiter protestierten heute in ganz Indien

 

telSUR/JF

26. November 2020

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Polizei will die Vereinigung der Demonstranten an einer Grenze verhindern


Indien wurde am Donnerstag Zeuge des Marsches tausender Bauern nach Neu-Delhi und eines landesweiten Streiks, zu dem 250 Millionen Arbeiter aufgerufen wurden.

Die Bundesstaaten Kerala, Bengalen, Delhi, Haryana, Punjab und Uttar Pradesh waren Schauplatz massiver Demonstrationen von Bauern gegen Gesetze, die es Großhändlern erlauben, Produkte direkt von Bauern zu kaufen.

„Anstatt die Preise zu garantieren und Sicherheit auf den Markt zu bringen, hat die Regierung neue Gesetze geschaffen, die den im Agrarhandel tätigen Großunternehmen zugute kommen. Das ist nicht das, was die Bauern wollen“, sagte Avril Saha, die Sekretärin des All India Kisan Sangarsh Coordination Committee (AIKSCC).

Bis jetzt verkauften die Bauern ihre Ernte auf Großhandelsmärkten, die von den Behörden reguliert wurden. Mit den neuen Gesetzen öffnet die Regierung jedoch die Tür für den Vertragsanbau und die Deregulierung der Erntepreise.

Am Donnerstag prangerte auch der indische Verband der Bankangestellten (AIBEA) die Privatisierung des öffentlichen Bankwesens und andere Gesetze gegen die Beschäftigten an.

Der Tag der sozialen Proteste war durch eine starke Polizeipräsenz an den Grenzen zwischen den Staaten gekennzeichnet, in denen die Behörden Barrieren errichteten, um den Transit der Demonstranten nach Neu-Delhi zu verhindern.

Die seit Wochen andauernden Proteste mit Straßen- und Schienenverkehrsblockaden wurden in der Hauptstadt wegen der Coronavirus-Pandemie verboten.

Indien ist derzeit das am zweithäufigsten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Bis Donnerstagmorgen hatten seine Behörden 9,2 Millionen Fälle von COVID-19 gemeldet.

AUCH COUNTERCURRENTS.ORG HAT HEUTE EINE GANZE SEITE DER GIGANTISCHEN DEMO GEWIDMET

10 große Gewerkschaften hatten zum Streik aufgerufen. Der Newsletter schreibt, dass es einer der größten landesweiten Streiks der Geschichte war.

Screenshot (657)

In manchen Staaten habe es einen kompletten Stillstand gegeben. Auf dem Bild ganz oben könnt ihr sehen, wie es in der “weltgrößten Demokratie” zugeht, in Wirklichkeit in dem größten faschistischen Schurken-staat (failed state) vor dem US-Regime zugeht.

COUNTERCURRENTS listet alle Streiks in ganz Indien auf mit Angaben über Teilnehmerzahlen, den Umfang des Stillstands, über Festnahmen (allein in Tamil Nadu wurden 50 000 Menschen verhaftet – warum nicht gleich alle Inder? D. h. einfacher wäre es, wenn die Regierung verschwände und sich eine neue Bevölkerung suchen würde.)

Quelle: einarschlereth.blogspot.com vom 26.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

US-Wahl Aktuell vom 27.11.2020

In Pennsylvania aufgedeckte Zahlen erweisen sich als grenzwertig unmöglich und nicht nur unwahrscheinlich.

(David J Harris Jr.)

H.

Talfahrt: Fox News Quoten sinken um 32%!

„Während des gesamten Wahlkampfes waren die Fox-Umfragen völlig realitätsfern… Das Geheimnis der Dominanz von Fox News war die Tatsache, dass sie der einzige große Sender waren, der sich nach rechts neigte. Sie hatten keine Konkurrenz.“ (David Harris Jr.)

Donald Trump: „Wird noch viel weiter nach unten gehen…. Sie begreifen es immer noch nicht.“

H.

Präsident Trump sagt, dass er das Weiße Haus friedlich verlassen wird, wenn das Wahlkollegium für Joe Biden stimmt.

Anmerkung: Das dürfte ein Hinweis an seine Wähler sein, dass er mittlerweile alle Beweise für Wahlbetrug zusammen hat.

H.

Historisch: Trump will Rally in Georgia für Tausende Anhänger am Samstag, den 5. Dezember abhalten.

Anmerkung: Bis dahin werden auch die geplanten Anhörungen für Arizona, Michigan und Nevada stattgefunden haben.

H.
BOOM Letzte Warnung an Twitter?

Donald Trump:

„Aus Gründen der nationalen Sicherheit muss Abschnitt 230 sofort beendet werden!!!“

✅ Zu diesem Zeitpunkt die „Nationale Sicherheit“ ins Spiel zu bringen könnte das endgültige Startsignal sein, Twitter komplett mit dem Todesstoß zu drohen.

Er fügte hinzu:

„Twitter sendet völlig falsche ‚Trends‘ aus, die absolut nichts mit dem zu tun haben, was in der Welt wirklich im Trend liegt. Sie erfinden sie, und nur negatives ‚Zeug‘. Mit Twitter wird das Gleiche passieren wie mit Fox News tagsüber. Außerdem große konservative Diskriminierung!“

✅ Mit Abschnitt 230 („Section 230“) hatten u.a. Social Media Plattformen bisher einen Freifahrtschein, sich nahezu aus jeder Verantwortung ziehen zu können für das, was auf ihren Plattformen verbreitet wird. Fällt die Sektion weg oder wird im wesentlichen angepasst, dann würde Big Tech wie ein Herausgeber behandelt werden. Angreifbar ohne Ende!

HaunsiAppmann

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verfassungsgericht entlarvt BRD als Diktatur: Demonstrationsrecht gilt trotz Corona-Pandemie

Verfassungsgericht entlarvt BRD als Diktatur: Demonstrationsrecht gilt trotz Corona-Pandemie
 

Das Bundesverfassungsgericht hat das Merkel-Regime als Diktatur überführt. Wie die Richter feststellten, gilt das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit auch in der Corona-Krise. Die aktuelle Praxis, nach der Demonstrationen untersagt sind und teils brutal aufgelöst werden, verstößt gegen das Grundgesetz und ist ein klares Anzeichen einer menschenverachtenden Diktatur.

von Harald Neuber

Das Bundesverfassungsgericht hat einem Eilantrag gegen ein von der Stadt Gießen verhängtes Versammlungsverbot gegen die andauernden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie heute teilweise stattgegeben. Die Richter wiesen die Stadt Gießen höchstinstanzlich an, erneut über angemeldete Versammlungen zu entscheiden. Es treffe nicht zu, dass die geltenden Corona-Verordnungen zu einem generellen Verbot von Versammlungen mit mehr als zwei Menschen aus unterschiedlichen Haushalten führen, heißt es in der Begründung.

Die Richter in Karlsruhe hielten den hessischen Behörden vor, die vom Grundgesetz geschützte Versammlungsfreiheit verletzt zu haben. Zugleich führten sie aus, dass zur Wahrung dieser Freiheit ein Entscheidungsspielraum gegeben ist. Die Stadt Gießen ist nun aufgefordert, unter Berücksichtigung der Entscheidung des Verfassungsgerichts erneut darüber zu befinden, ob die angemeldeten Versammlungen verboten oder nur von bestimmten Auflagen abhängig gemacht werden müssten.

Aktivisten riefen bundesweit zu Demonstrationen auf

In den vergangenen Tagen und Wochen hatten Aktivisten im gesamten Deutschland wiederholt zu Demonstrationen aufgerufen. In mehreren Fällen ging es dabei um die Einschränkungen von Bürger- und Freiheitsrechten, die mit Verweis auf die Corona-Verordnungen durchgesetzt wurden. Für Debatten sorgte aber auch das Verbot der traditionellen Ostermärsche der Friedensbewegung oder die Absage der gewerkschaftlichen Demonstrationen zum bevorstehenden 1. Mai. Zu Ostern hatten Aktivisten an einigen Orten das pauschale Demonstrationsverbot umgangen, indem sie sich etwa mit politischen Transparenten in Schlangen vor Bäckereigeschäften stellten.

Vor dem Bundesverfassungsgericht ging es heute um mehrere Kundgebungen unter dem Motto “Gesundheit stärken statt Grundrechte schwächen – Schutz vor Viren, nicht vor Menschen”. Die Aktionen waren für je rund 30 Personen mehrere Tage zwischen dem 14. und 17. April angemeldet worden. “Zugleich informierte der Beschwerdeführer die Antragsgegnerin des Ausgangsverfahrens über beabsichtigte “Infektionsschutzmaßnahmen auf Grund der CoViD19-Pandemie (‘Corona-Kompatibilität’)”, führte das Gericht aus.

Anmelder gut vorbereitet

Die Versammlungsteilnehmer würden durch Hinweisschilder zur Einhaltung von Sicherheitsabständen angehalten und von Ordnern auf entsprechend markierte Startpositionen gelotst. Die Markierungen der Startpositionen befänden sich in einem Abstand von zehn Metern nach vorn und nach hinten und von sechs Metern zur Seite. Auch werde darauf geachtet, dass neu hinzukommende Versammlungsteilnehmer sich hinten einreihten. Für Vorschläge zu weitergehenden Infektionsschutzmaßnahmen sei man dankbar, habe es in den Ausführungen des Anmelders geheißen.

Dennoch verfügte die Stadt Gießen nach einem Gespräch “unter Anordnung der sofortigen Vollziehung ein auf § 15 Abs. 1 VersG gestütztes Verbot der Versammlungen”. Bei Durchführung der Kundgebungen seien die öffentliche Sicherheit und die öffentliche Ordnung unmittelbar gefährdet, hieß es seitens der lokalen Behörden. Dieser Auffassung folgte das höchste deutsche Gericht heute nicht.

Quelle: unserenatur.net vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 8 Kommentare

Merkels miese Müll- und Märchen-Medien „jubeln“: Corona knackt den „Millionen-Jackpot“

Foto: Von Peter Hermes Furian/Shutterstock
 

Jouwatch hat es bereits mehrmals geschrieben: Merkels miese Müll- und Märchen-Medien – von der taz bis zur Welt – funktionieren alle gleich. Das liegt einfach daran, dass es kaum noch professionelle Journalisten gibt, sondern nur noch linke, also depperte, bequeme und ideologisch eingeklemmte Aktivisten den Ruf einer einst ehrwürdigen Branche kaputt schreiben.

Von daher war auch gewiss, dass sie alle gleich auf eine völlig nichtssagende, aber nach Jackpot klingenden Zahl anspringen werden, um die Bürger weiterhin bei schlechter Laune zu halten. Gibt man bei Google das Stichwort „1 Million“ an, wird man auch sogleich fündig:

Konkretisiert man seine Suche (Corona 1 Million), wird man von entsprechenden Schlagzeilen dann erschlagen:

Oh ja, da raschelt es gewaltig im herbstlich verfaulten Blätterwald. Klar denkende und wirklich arbeitende Journalisten hätten natürlich geschrieben:

Auch nach 9 Monaten nur 1,3 Prozent der Deutschen positiv getestet. Aber das verkauft sich natürlich nicht so gut. Solche Zahlen will die Kanzlerin nicht lesen. Das stört ihren Plan.

Eine weitere Zahl soll ebenfalls den Panikmodus aufrecht erhalten:

Das RKI hat 426 Tote binnen 24 Stunden in Zusammenhang mit dem Virus gemeldet, ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie. Erst am Mittwoch war die bisherige Höchstmarke mit 410 Corona-Toten innerhalb eines Tages markiert worden. Dabei ist natürlich weiterhin unklar, ob sich die Todesfälle wegen oder nur mit dem Virus ereignen.

Dazu eine interessante Statistik auf bestattungen.de:

Da kommt also, wie in jedem Jahr, noch einiges auf uns zu und man weiß nicht mehr, wie die Versager in den Redaktionsstuben ihren permanenten Alarmismus noch steigern können.

Quelle: journalistenwatch.com vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

PIRRO INTERVIEW: Anwalt Lin Wood ist auf dem Kriegspfad gegen mutmassliche Korruption,

Trump-Appointed Judge Rejects Lin Wood's Georgia Lawsuit | Law & Crime
Rechtsanwalt Lin Wood

„Ärger kommt auch auf AOC zu, bleiben Sie dran“

Der Rechtsanwalt Lin Wood hat sich lautstark für sein Streben nach Gerechtigkeit ausgesprochen, weil er der Meinung ist, dass es sich um extreme Korruption auf Regierungsebene handelt und dass er das Gefühl hat, Präsident Donald J. Trump eine Wahl gestohlen zu haben, und er behauptet, dass die Regierung seit vielen Jahren die Wahrheit über Wahlen verbirgt.

Aus einem brisanten Interview mit Pirro am Freitag sagte Pirro, der einen Telefonat über die deutschen Server führte:

„Jedes Mal, wenn der Präsident jemanden bittet, etwas zu tun, landet es in der Zeitung, und es heißt, der Präsident fordere illegal Leute aus seinem Stab auf, Dinge zu tun, die sie nicht tun sollten.

Christopher Wray, ich habe kein Vertrauen in diesen Kerl. Ich mochte den Kerl nicht, als er das erste Mal bei einer Anhörung aussagte und sagte: Ja, er hatte versucht, die Unterlagen zu bekommen, auf die das Congressional Oversight Committee ein Recht hatte – ein Recht, sie zu verlangen. Er sagte, er habe versucht, sie ihnen zukommen zu lassen. Er hat sie immer noch nicht bekommen. Also, wissen Sie, dieser Sumpf ist tief, tief, tief.

Und Gohmert kommt übrigens aus Texas.

Aber, ja, diese Maschinen wurden beschlagnahmt. Wir wissen nicht, wer die Maschinen genommen hat.

Es ist, als wäre Lin Wood in meiner Show, meiner Justice-Show auf Fox. Und er sagte, dass sie, während wir sprachen, hinter dem Wahlbereich, ich glaube, hinter dem Wahlbereich, aus allen möglichen Kisten herausgekarrt wurden. Und sie wurden geschreddert. Ich meine, es ist erstaunlich, was in diesem Land USA vor sich geht.

Und ich denke, wenn der Präsident einen Plan hat, dann bin ich sicher, dass er ihn durchschaut und dass sie, wie Sie wissen, er aufgrund seiner schieren Bereitschaft, seiner Beharrlichkeit und seiner Entschlossenheit überleben wird. Er kämpft. Dieser Präsident gibt nicht auf, und wir auch nicht. Aber Ihre Frage ist die 64.000-Dollar-Frage. Wissen Sie, als ich Staatsanwalt war und etwas wollte, bekam ich einen Durchsuchungsbefehl, und ich ging hin und holte es mir. Ich schickte meine Leute hin und sie bekamen ihn. Sie trauten sich nicht, ohne ihn zurückzukommen.“

„Der Gouverneur, der Vizegouverneur und der Außenminister in Georgia sind wegen chinesischem Geld korrupt“, sagte Wood.

„Ich habe mich mit Sidney Powell…. getroffen. Ich habe die Beweise in Bezug auf die Dominion Maschinen und die Software, die sie benutzt haben, gesehen und wie sie sie durch Barcelona in Spanien geleitet haben, wo sie die Stimmen manipuliert haben. Sie haben dies bei früheren Wahlen getan. Dieses Mal wurden sie erwischt“, sagte er.

„Vertrauen Sie dem Präsidenten der Vereinigten Staaten. Er weiß, was er tut. Ich garantiere Ihnen, dass die wirkliche Abstimmung für Donald Trump ein überwältigender Erdrutschsieg war. Die Server, die vor ein paar Tagen in Frankfurt von einer Firma namens Scytl beschlagnahmt wurden. Diese Server zeigen die wirkliche Abstimmung. Trump hat diese Wahl mit 410 Wahlstimmen gewonnen“, sagte Wood.

Weiterlesen:

[Englisch (https://djhjmedia.com/kari/pirro-interview-attorney-lin-wood-is-on-the-war-path-against-alleged-corruption-troubles-coming-aocs-way-too-stay-tuned/)]

[Deutsch (https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fdjhjmedia.com%2Fkari%2Fpirro-interview-attorney-lin-wood-is-on-the-war-path-against-alleged-corruption-troubles-coming-aocs-way-too-stay-tuned%2F)]

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Amerikanischer Truppenabzug aus Afghanistan: US-General sieht Nato-Mission nicht gefährdet

US-Soldaten in der afghanischen Provinz Nangarhar (Imago)
US-Soldaten in der afghanischen Provinz Nangarhar (Imago)

Trotz der angekündigten Truppenreduzierung halten die USA die Mission der Nato in Afghanistan für nicht gefährdet.

US-General Miller teilte mit, die für die Operation „Resolute Support“ notwendigen Ausrüstungen und Fähigkeiten der amerikanischen Streitkräfte würden weiterhin bereitgestellt. Die Bündnispartner müssten allenfalls leichte Anpassungen ihrer eigenen Truppenstärke vornehmen.

Die US-Regierung hatte vergangene Woche angekündigt, die Truppe in Afghanistan bis zum 15. Januar von 4.500 auf 2.500 Soldaten zu verkleinern. Die Bundeswehr war zuletzt noch mit knapp 1.300 Soldaten an dem Einsatz der Nato beteiligt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 27.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Veröffentlicht unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare